Hannover 96: Neuer Innenverteidiger soll kommen – Vertrauen für Andre Breitenreiter

© von Tim Rademacher (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Sechs Punkte aus den ersten zehn Spielen und das in der vergangenen Woche erlittene Aus in der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen den VfL Wolfsburg sind sicherlich nicht die Zwischenbilanz, die man sich bei Hannover 96 erhofft hatte.

Nun kommt am Freitag erneut Wolfsburg zum Niedersachsenduell nach Hannover. Dann müssen die 96er punkten, um in der anschließenden Länderspielpause einigermaßen in Ruhe arbeiten zu können. Denn natürlich sorgt der schwache Start für viele Diskussionen im Umfeld und wird auch Trainer Andre Breitenreiter mehr und mehr hinterfragt. Allerdings offenbar nicht auf der Führungsebene, denn Klubboss Martin Kind stärkte dem Coach nun via „Kicker“ deutlich den Rücken: „ Der Trainer hat unser volles Vertrauen. Er leistet sehr engagierte Arbeit und erreicht die Mannschaft. Wir diskutieren nicht über den Trainer. Er ist engagiert und kommunikativ und macht einen guten Job, auch wenn die Ergebnisse das nicht immer bestätigen. Es gibt Beispiele wie den VfB Stuttgart, wo der Trainerwechsel wenig gebracht hat. Wir haben volles Vertrauen in André Breitenreiter und deshalb werden wir auch gemeinsam unsere Ziele erreichen.“

Wenig überraschend betonte Kind freilich auch, dass der Klassenerhalt das oberste Ziel ist. Und dafür wird Hannover sicherlich auch nichts Unversucht lassen, wenngleich man sich bei 96 laut Kind derzeit noch nicht konkret mit Neuzugängen beschäftigt.

Heldt deutet Innenverteidiger-Verpflichtung an

Kind ließ aber schon durchblicken, dass Sportchef Horst Heldt die Augen offen hält: „Es gehört zur Verantwortung der sportlichen Leitung, sich permanent mit dem Markt zu beschäftigen. Alles andere wäre ja unprofessionell. Wir müssen uns natürlich mit dem Markt und den Angeboten beschäftigen.“

Heldt, der in der „Neuen Presse“ Breitenreiter ebenfalls das volle Vertrauen aussprach, wurde schon etwas konkreter und deutet zumindest an, dass ein neuer Innenverteidiger kommen soll .“Mit Felipe haben wir wieder einen verletzten Spieler. All das sind Themen, die in so eine Bewertung einfließen.“ Nachdem Coach Breitenreiter sich schon im Sommer noch einen zusätzlichen Akteur für das Abwehrzentrum gewünscht hatte, dürfte dieser Wunsch in den nächsten Wochen erfüllt werden. Darüber hinaus stünden Hannover mit Blick auf die letzten Spiele aber auch in anderen Bereichen Verstärkungen gut zu Gesicht. Allzu üppig ist der finanzielle Spielraum indes nicht.