RB Leipzig: Verlängert Timo Werner trotz anderer Angebote?

© jeollo von http://www.vfb-exklusiv.de [CC BY-SA 3.0], Wikimedia

Mit seinen Saisontoren Nummer sieben und acht hat Timo Werner RB Leipzig am vergangenen Wochenende einen 2:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach beschert. Der Nationalspieler, der nach der WM 2018 zu Beginn der neuen Saison ein wenig seiner Form hinterhergelaufen ist, hat längst wieder in die Spur gefunden und ist auf einem Top-Level.

Weil Werner zuletzt auch in der Nationalmannschaft überzeugen konnte, verwundert es nicht, dass die Begehrlichkeiten bei anderen Vereinen nochmals zugenommen haben. Natürlich auch, weil der Vertrag des 22-Jährigen in Leipzig nur noch bis 2020 läuft und somit spätestens im kommenden Sommer eine wegweisende Entscheidung getroffen werden muss. Dann gilt es für RB Leipzig abzuwägen zwischen einer sehr hohen Ablöse und einem weiteren Jahr mit Werner samt drohendem Verlust zum Nulltarif.

Nun sieht es allerdings so aus, als würde eine Entscheidung gar nicht so lange auf sich warten lassen. Viemehr berichtet „Bild“ nun, dass Werner kurz vor einer langfristigen Verlängerung in Leipzig stehen soll, die durchaus überraschend käme. „Ich hoffe, dass es spätestens zur Winterpause soweit ist, dass Timo seinen Vertrag bei uns verlängert“, zeigt sich Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick in diesem Zusammenhang bereits zuversichtlich, während Werner zu seiner Zukunft nur wenig sagen möchte.

Vertrag bis 2023 und ohne Klausel?

„Bild“ spekuliert, dass Werner sogar bis 2023 unterschreiben könnte und dafür ein Gehaltsverdopplung auf rund sechs Millionen Euro pro Jahr erhalten würde. Ins Vertragswerk könnte eine sehr hohe Ausstiegsklausel integriert werden. Denkbar ist aber auch der Verzicht auf eine entsprechende Klausel, was für Leipzig natürlich den Optimalfall darstellen würde.

Noch aber hat sich Werner wohl nicht endgültig entschieden. Nachvollziehbar, gelten doch absolute Top-Klubs mit höchsten internationalen Ambitionen wie der FC Bayern München oder der FC Barcelona auch als interessiert. Ungeachtet dessen sieht Rangnick seinen Mittelstürmer in Leipzig aktuell und auch in den nächsten Jahren am richtigen Platz: „Ich bin fest davon überzegt, dass Timo in den nächsten Jahren bei uns perfekt aufgehoben ist. Dass es für ihn überhaupt keinen Grund gibt, über irgendwas anderes nachzudenken.“

In der Tat wäre Werner auch 2023 erst 27 Jahre alt und hätte dann noch immer alle Möglichkeiten, um bei einem der ganz großen Vereine anzuheuern – eine entsprechende Entwicklung natürlich vorausgesetzt.