Fortuna Düsseldorf: Kommt Jonas Knudsen als Verstärkung?

von Jörg Wiegels, Düsseldorf [GFDL oder CC BY 3.0], vom Wikimedia Commons

Fortuna Düsseldorf bleibt Schlusslicht der Bundesliga. Nach der vermeidbaren Niederlage eine Woche zuvor vor eigenem Publikum gegen den 1. FSV Mainz 05 verloren die Rheinländer am Freitagabend beim SV Werder Bremen mit 1:3. Im Weserstadion konnte die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel die couragierte Leistung aus dem letzten Auswärtsspiel beim FC Bayern München (3:3) nicht bestätigen und geht augenscheinlich schweren Zeiten entgegen.

Nach einer schwachen ersten halben Stunde, in der Bremen durch Kevin Möhwald in Führung ging, fand die Fortuna besser ins Spiel und kam kurz vor der Pause durch das sechste Saisontor von Dodi Lukebakio zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich Düsseldorf dann zunächst stabil und ließ Werder wenig Raum zur Entfaltung. Zugleich machte die Funkel-Elf aber auch kaum noch etwas nach vorne, sodass der Bremer Druck größer wurde und letztlich in zwei weitere Gegentreffer durch die eingewechselten Martin Harnik und Josh Sargent mündete. Verständlich, dass Funkel damit haderte, wenngleich der erfahrene Fußball-Lehrer am Ende in seinem offiziellen Statement fair einräumte, dass der Bremer Erfolg in Ordnung gehe: „Bis zur 72. Minute hatte ich nicht das Gefühl, dass wir das Spiel verlieren würden. Dann haben wir zwei Gegentore kassiert, die wir ein Stück weit selbst zu verantworten haben. Am Ende hat Bremen verdient, aber vielleicht um ein Tor zu hoch gewonnen.“

Nachbesserungen im Winter wahrscheinlich

Vor Weihnachten warten auf Düsseldorf nun noch Heimspiele gegen den SC Freiburg und Borussia Dortmund sowie das Gastspiel bei Hannover 96. Gerade Freiburg und Hannover sind dabei Gegner, gegen die eigentlich gepunktet werden muss, soll der Klassenerhalt gelingen.

Um die Chancen auf ein weiteres Jahr in der Bundesliga zu erhöhen, denkt die Fortuna an Nachbesserungen in der Winterpause, wobei das Budget nicht allzu üppig ausgestattet ist. Als Kandidat wird seit längerem Kingsley Schindler von Holstein Kiel gehandelt, der aktuell in überragender Verfassung ist und damit auch andernorts Interesse geweckt hat.

Laut „Bild“ ist zudem auch der dänische Nationalspieler Jonas Knudsen von Ipswich Town ein Thema. Der 26 Jahre alte Linksverteidiger besitzt beim englischen Zweitligisten nur noch einen Vertrag bis zum Ende der Saison und könnte womöglich mit einer längerfristigen Perspektive an den Rhein gelockt werden.