Hertha BSC: Marko Grujic fällt aus – Davie Selke ein Thema beim FC Southampton?

Beim 1:0-Sieg am vergangenen Wochenende gegen Eintracht Frankfurt avancierte Marko Grujic zum Matchwinner für Hertha BSC. Der vom FC Liverpool ausgeliehene Serbe erzielte per Kopf das Tor des Tages, hatte freilich aber auch Glück, dass ein elfmeterwürdiges Foul an Landsmann Luka Jovic kurz vor Schluss ungeahndet geblieben ist.

Auf jeden Fall hat Grujic mit der Vorstellung gegen Frankfurt abermals seine Klasse bewiesen und deutlich gemacht, warum die Berliner Verantwortlichen schon jetzt hinter den Kulissen die Möglichkeiten einer längerfristigen Verpflichtung abklopfen. In den verbleibenden drei Spielen vor Weihnachten muss Trainer Pal Dardai nun aber auf den Mittelfeldspieler verzichten. Denn bei eiinem harten Zweikampf im Training wurde Grujic von Vladimir Darida unglücklich am linken Sprunggelenk erwischt. Eine genaue Diagnose gibt es bisher zwar noch nicht, doch das Fußballjahr 2018 ist für Grujic offenkundig beendet.

Dass just Darida von Grujics Ausfall profitieren könnte, ist natürlich pikant. Einen Vorwurf in Richtung des Tschechen gab es von Trainer Pal Dardai allerdings in „Bild“ nicht: „Vladi war heute sehr engagiert im Training. Das sehe ich eher positiv. So etwas kann immer passieren, das war keine Absicht.“

Selke mit Vertrag bis 2022

Gut präsentiert hat sich in den letzten Wochen auch Davie Selke, der nach einem im Sommer erlittenen Pneumothorax und anschließend zehn Einsätzen als Joker zuletzt zweimal in Folge über die gesamten 90 Minuten ran durfte. Der 23-Jährige, der es in dieser Saison bislang auf einen Treffer und eine Vorlage bringt, war bei den Siegen in Hannover (2:0) und gegen Frankfurt zwar nicht direkt an Toren beteiligt, rechtfertigte seine Aufstellung aber dennoch.

Ohnehin steht außer Frage, dass Selke mit Blick auf das fortgeschrittene Alter von Vedad Ibisevic und Salomon Kalou im Berliner Angriff die Zukunft gehört. Den früheren U21-Nationalspieler, der mit einem Vertrag bis 2022 ausgestattet ist und mittelfristig auch als Kandidat für die Nationalmannschaft gilt, abzugeben, ist daher für die Verantwortlichen der Hertha kein Thema.

Und daran dürfte sich auch nicht wirklich etwas ändern, sollte der englischen Medienberichten zufolge an einer Winterverpflichtung interessierte FC Southampton ein konkretes Angebot auf den Tisch legen. Denn auch Selke dürfte ein Wechsel in den Abstiegskampf der englischen Premier League nur bedingt reizen.