FC Bayern München: Auch Thorgan Hazard und Christian Pulisic im Blick

Mit dem 3:3 bei Ajax Amsterdam hat sich der FC Bayern München am Mittwochabend in der Champions League den Gruppensieg und damit zugleich einen zumindest auf dem Papier leichteren Achtelfinalgegner gesichert, der es freilich etwa mit dem FC Liverpool, Manchester United oder Tottenham Hotspur auch in sich haben könnte

Am Rande der Partie waren natürlich auch wieder die spätestens im nächsten Sommer bevorstehenden Transferaktivitäten des FC Bayern ein Thema. Angesprochen wurde Sportdirektor Hasan Salihamidzic erwartungsgemäß auf Frenkie de Jong und Matthijs de Ligt, die beide für den Gegner aus Amsterdam aufliefen und zu den begehrtesten Akteuren auf dem internationalen Transfermarkt zählen. Bezogen auf die beiden niederländischen Nationalspieler äußerte sich Salihamidzic bei „Sky“ allerdings nur sehr zurückhaltend: „Beide sind gute Spieler und haben ein super Spiel gemacht. Wir müssen sehen, was wir brauchen. Das werden wir in Ruhe analysieren, aber der Transfermarkt wird spannend.“

Im Wissen darum, dass unter anderem auch Manchester City, Juventus Turin und Paris St. Germain die Fühler nach dem Duo ausgestreckt haben, ist man sich bei den Bayern im Klaren darüber, dass eine Verpflichtung nicht einfach wird. Etwas anderes als bei Benjamin Pavard (VfB Stuttgart), der sich mit den Bayern über eine Zusammenarbeit ab dem 1. Juli 2019 längst einig sein soll. Mit einer vorzeitigen Verpflichtung des Franzosen, der im Sommer für festgeschriebene 35 Millionen Euro wechseln kann, rechnet Salihamidzic allerdings nicht: „Ich glaube, Stuttgart ist in einer schwierigen Situation und ich glaube, dass das im Winter nicht in Frage kommen wird.“

Bedient sich der Bayern in der Bundesliga?

Weil mit Arjen Robben und Franck Ribery zwei langjährige Leistungsträger vor ihren letzten Monaten in München stehen, geht der Blick der Bayern-Bosse natürlich auch auf Verstärkungen für die Offensive, die im Idealfall viel Tempo mitbringen sollen. Neben Nabil Fekir von Olympique Lyon bringt der „Kicker“ in diesem Zusammenhang nun auch den vielfach umworbenen Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach, Timo Werner von RB Leipzig, Luka Jovic von Eintracht Frankfurt und Christian Pulisic von Borussia Dortmund ins Gespräch.

In allen Fällen würde eine Verpflichtung nicht einfach und sicherlich sehr teuer. Und insbesondere in Dortmund dürfte man wenig Lust verspüren, den großen Rivalen wieder einmal zu stärken. Dass der auch von diversen englischen Klubs umworbene Pulisic nach München wechselt, ist daher wenig wahrscheinlich.