Connect with us

Bundesliga

Anzeige

VfB Stuttgart: Nemanja Radonjic wieder ein Thema?

Veröffentlicht

-

Beim VfB Stuttgart läuft in diesen Tagen die Suche nach weiteren Verstärkungen nach dem bereits unmittelbar im Anschluss an die 1:3-Niederlage am 22. Dezember gegen den FC Schalke 04 vorgestellten Alexander Esswein, der bis zum Ende der Saison inklusive Kaufoption von Hertha BSC ausgeliehen wurde.

Die Schwaben haben dabei ihre Fühler in mehrere Richtungen ausgestreckt, wobei sich Trainer Markus Weinzierl und Sportvorstand Michael Reschke vor allem im zentralen Mittelfeld und im Offensivbereich noch nach Neuzugängen umsehen.

Längst bekannt ist dabei das Stuttgarter Interesse an Patrick Herrmann, den Borussia Mönchengladbach aber nur ungern ein halbes Jahr vor Vertragsende ziehen lassen würde und der dem Vernehmen nach auch bei anderen Klubs wie unter anderem dem FC Southampton ein Thema sein soll. Ebenfalls im Visier hat der VfB laut „Bild“ mit Josip Drmic einen weiteren Gladbacher, dem die Borussia aber mangels Einsatzchancen keine größeren Steine in den Weg legen würde. Für Herrmann und Drmic spekuliert „Bild“ mit einer Gesamtablöse von rund 3,5 Millionen Euro, die indes durchaus noch steigen könnte, wenn andere Klubs insbesondere bei Herrmann ernst machen sollten.

[wpsm_ads2]

Im Sommer mit einem Angebot für Radonjic gescheitert

Herrmann wäre im Falle erfolgreicher Bemühungen sicherlich auf der rechten Außenbahn gesetzt und könnte womöglich mit Nemanja Radonjic eine neue Flügelzange bilden. Für den Linksaußen, der letztlich Ende August für rund zwölf Millionen Euro von Roter Stern Belgrad zu Olympique Marseille gewechselt ist, hat sich der VfB bereits im Sommer interessiert, bot aber nur acht Millionen Euro und damit deutlich weniger als die Franzosen.

In Marseille ist Radonjic, der bisher neun Länderspiele für Serbien absolviert hat, bislang allerdings noch nicht richtig angekommen. In der Ligue 1 bringt es der 22-Jährige nur auf 203 Einsatzminuten verteilt auf fünf Einsätze. In der Europa League sind zwar vier Partien notiert, doch richtig überzeugen konnte Radonjic dabei nicht.

Nun berichtet „Sport 1“, dass Stuttgart Interesse an einer Ausleihe bis zum Ende der Saison hat. Durchaus denkbar, dass man in Marseille diesbezüglich gesprächsbereit wäre, zumal OM aus der Europa League ausgeschieden ist und sich für Radonjic im Frühjahr noch weniger Chancen auf Einsätze bieten würden. Zudem scheint Trainer Rudi Garcia nur bedingt mit dem Offensivmann zu planen.

Werbung: 18+ - AGBs beachten

Erhalten Sie bis zu 150€ Bonus, wenn Sie sich jetzt beim Wettanbieter Bet3000 anmelden!

Bundesliga

Verstärkt sich Schalke mit Matheus Pereira?

Veröffentlicht

-

imago40184147h

Vergangene Saison auf Leihbasis beim 1. FC Nürnberg: Matheus Pereira. © imago images / Zink

Nachdem für Ozan Kabak (VfB Stuttgart) und Benito Raman (Fortuna Düsseldorf) jeweils eine zweistellige Millionenablöse investiert wurde, muss der FC Schalke 04 auf dem Transfermarkt erst einmal kleinere Brötchen backen – zumindest so lange bis die zum Verkauf stehenden Nabil Bentaleb, Yevhen Konoplyanka und Hamza Mendyl neue Klubs gefunden haben und den Gehaltsetat entlasten.

Klar ist, dass Schalke noch mehrere Verstärkungen sucht. Kommen sollen Neue noch für die linke Abwehrseite und den Angriff. Interesse sollen die Königsblauen laut der portgugieschen Sportzeitung „Record“ indes auch an Matheus Pereira haben, der zuletzt von Sporting Lissabon an den 1. FC Nürnberg verliehen war und der seine Qualitäten in der Bundesliga bereits nachgewiesen hat.

Ablöseforderung bei zehn Millionen Euro

Der 23 Jahre alte Brasilianer benötigte zwar beim Club etwas Anlaufzeit, war in der Rückrunde aber ein absoluter Leistungsträter und brachte es unter dem Strich in 19 Bundesliga-Spielen auf drei Tore und zwei Vorlagen.

Schalke soll einer von mehreren Interessenten für den flexibel einsetzbaren Offensivspieler sein und sogar schon ein Angebot über eine einjährige Ausleihe unterbreitet haben. Sporting Lissabon würde den exzellenten Techniker aber offenbar lieber verkaufen, wobei eine stattliche Ablöse von etwa zehn Millionen Euro im Raum steht. Offen, ob Schalke eine Verstärkung zu diesen Konditionen forciert.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Anzeige

Meistgelesen