Eintracht Frankfurt: Bemühungen um Marko Rog?

Rund um Eintracht Frankfurt gab es in den vergangenen Tagen zwar einige Spekulationen und Gerüchte, doch wirklich viel passiert ist auf dem Transfermarkt abgesehen von der Ausleihe Sebastian Rodes von Borussia Dortmund zumindest in Sachen Neuzugänge noch nicht. Gut möglich freilich, dass sich daran nach einer guten Hinrunde auch nicht mehr allzu viel ändern wird, wenngleich der Kader von Trainer Adi Hütter nicht allzu üppig besetzt ist.

Insbesondere auch deshalb nicht mehr, weil mit Nicolai Müller (Hannover 96), Felix Wiedwald (MSV Duisburg) und Deji Beyreuther (Chemnitzer FC) drei Spieler verliehen wurden, während die Ausleihe von Francisco Geraldes (Sporting Lissabon) vorzeitig beendet wurde.  Bis auf Müller, der über eine Nebenrolle aber auch nicht hinausgekommen ist, waren die verliehenen Akteure indes auch nicht wirklich gefragt. Das gilt auch für einige andere Profis, die die Eintracht gerne noch im Winter von der Gehaltsliste streichen würde. Vor allem Branimir Hrgota und Marco Fabian, die beide schon im Sommer zum Verkauf standen, würde die SGE keine Steine in den Weg legen. Beide dürften ein halbes Jahr vor Vertragsende vermutlich für kleines Geld oder sogar ablösefrei wechseln. Abnehmer sind für das Duo im Moment allerdings nicht wirklich in Sicht.

Eigentlich kein Bedarf im zentralen Mittelfeld

Unterdessen deutete Coach Hütter im „Kicker“ an, einen neuen Rechtsverteidiger als Backup für Danny da Costa hinzuholen zu wollen, sollte sich das Comeback von Timothy Chandler nach einer Knie-OP noch länger verzögern: „Timmy macht schon phasenweise mit. Ich wünsche mir, dass er bald auch in Spielformen mitmachen kann. Wenn es so sein sollte, dass es bei ihm noch länger dauert, werden wir aber sicher die Köpfe zusammenstecken und diskutieren, ob wir noch etwas machen.“

Während der im Sommer mit der Eintracht in Verbindung gebrachte Rechtsverteidiger Kevin Mbabu (Young Boys Bern) aktuell unter anderem beim FC Schalke 04 heiß gehandelt wird, soll die SGE laut Meldungen aus Italien und Kroatien Interesse an Marko Rog vom SSC Neapel bekunden. Der kroatische Nationalspieler ist bei Napoli meist nur zweite Wahl und könnte im Winter verliehen werden, wobei es unter anderem mit dem CFC Genua 1893 auch innerhalb der Serie A Interessenten gibt. Auf Rogs Position im zentralen Mittelfeld hat die Eintracht allerdings schon Rode ausgeliehen und scheint dort mehr als ausreichend besetzt.