Eintracht Frankfurt: Kevin Mbabu will offenbar kommen – Schweizer aber zu teuer?

Mit der Ausleihe von Sebastian Rode hat Eintracht Frankfurt in der laufenden Wintertransferperiode einen interessanten Neuzugang an Land gezogen, darüber hinaus aber vor allem den Kader verkleinert. Mit den verliehenen Nicolai Müller (Hannover 96), Felix Wiedwald (MSV Duisburg) und Deji Beyreuther (Chemnitzer FC) sowie Francisco Geraldes (Sporting Lissabon), dessen Ausleihe vorzeitig beendet wurde, hat die Eintracht vier Profis abgegeben, was allerdings noch nicht das Ende bedeuten muss.

Denn auch Branimir Hrgota und Marco Fabian stehen wie schon im Sommer zum Verkauf. Während es um den Schweden Hrgota eher ruhig ist, gibt es für den Mexikaner Fabian offenbar mehrere Interessenten. So berichtet „Bild“, dass unter anderem Vereine aus China, Dubai und auch Spanien ihre Fühler nach dem Spielmacher ausgestreckt haben, der die Eintracht mit einem weinenden Auge verlassen wird: „Ich war hier glücklich, habe viele tolle Momente erlebt. Deshalb bin ich jetzt sehr traurig. Doch manchmal ist es besser zu gehen. Ich will und muss wieder spielen.“

Gegenüber „Bild“ deutete Fabian an, dass es zeitnah zu einer Vollzugsmeldung kommen wird: „Die nächste Woche ist sehr wichtig für mich. Da soll klar gemacht werden, wohin ich gehe.“

Rog kein Thema, Schalke als Konkurrent bei Mbabu

Unterdessen hat Sportvorstand Fredi Bobic gegenüber der „Hessenschau“ erklärt, dass es aller Voraussicht nach keine Neuzugänge mehr geben wird. „Auf dem Transfermarkt wird nicht mehr viel bei uns passieren. Da bluffe ich auch nicht. Es kann nur sein, dass Marco Fabian noch den Verein verlässt.“

Spekulationen um den kroatischen Nationalspieler Marko Rog vom SSC Neapel, der in den letzten Tagen mit der Eintracht in Verbindung gebracht wurde, haben damit wohl keine Grundlage. Ob das auch für ein schon seit Sommer im Raum stehendes Interesse an Kevin Mbabu von den Young Boys Bern gilt, ist unklar. Fakt ist, dass sich Trainer Adi Hütter noch eine Alternative zu Danny da Costa auf der rechten Abwehrseite wünscht, sofern sich die Genesung von Timothy Chandler weiter verzögert.

Und Mbabu würde laut „Bild“ liebend gerne wieder unter Hütter spielen, der seinen ehemaligen Schützling auch nach Frankfurt holen möchte. Allerdings würde der 23 Jahre alte Schweizer eine deutlich im zweistelligen Millionenbereich liegende Ablöse kosten, die die Eintracht sicher nicht aufbringen wird können. Daher droht die Gefahr, dass sich der FC Schalke 04 Mbabu angelt, der ebenfalls im Rennen sein soll.