Connect with us

3. Liga

1860 München: Wohin zieht es Adriano Grimaldi?

Veröffentlicht

-

Grünwalder

Städtisches Stadion an der Grünwalder Strasse (Foto: el_loko / Wikimedia Commons)

Zu Saisonbeginn der laufenden Spielzeit sah alles ganz rosig aus für die Löwen und ihren von Preußen Münster verpflichteten Stürmer Adriano Grimaldi. Fünf Tore und sieben Vorlagen gelangen dem athletischen Spieler wettbewerbsübergreifend in Liga und DFB-Pokal. Doch gegen Ende der Hinrunde ließen die Leistungen etwas nach und der Stammplatz ging folglich verloren. Der sportliche Leiter der Münchener, Günther Gorenzel-Simonitsch, stellte in einem persönlichen Gespräch fest, dass Grimaldi den Verein verlassen möchte, wie auf der offiziellen Vereins-Website zu lesen ist. „Wir werden nun in den nächsten Tagen und Wochen sehen, wie sich die Dinge entwickeln.“

Ob der Niedersachse zum Rückrundenstart in Lotte am 25. Januar noch für die Sechziger auflaufen wird ist ungewiss. Ein Wechsel zu Ligakonkurrent KFC Uerdingen ist vorstellbar, doch die Rheinländer haben bereits einen anderen Stürmer im Blick: Osayamen Osawe vom FC Ingolstadt. Das muss nicht heißen, dass der solvente Klub sich nicht noch zusätzlich für den erfahrenen Knipser entscheiden wird. Grimaldi ist unbestritten einer der besten Stürmer der 3. Liga. Der eingeschlagene Sparkurs des TSV zwingt den Verein zu Kürzungen des Gehaltsbudgets. Da käme den „Blauen“ ein lukrativer Transfer sehr gelegen, auch wenn die Löwen-Fans diesen sportlich sehr bedauern würden.

3. Liga

Bekommt Union Marius Bülter sogar ablösefrei?

Veröffentlicht

-

imago46514293h

Marius Bülter war in Bremen wieder einmal der Matchwinner für Union. © imago images / Nordphoto

Mit seinem Doppelpack beim 2:0-Sieg in Bremen ist Marius Bülter für den 1. FC Union Berlin wieder einmal zum Matchwinner avanciert. Der vom 1. FC Magdeburg ausgeliehene Offensivmann zählt mit insgesamt schon sechs Saisontoren zu den Shooting-Stars und ist nach einem bemerkenswerten Karriereweg mit 26 Jahren endgültig in der Bundesliga angekommen.

Vorvergangene Saison noch für den SV Rödinghausen in der Regionalliga aktiv, hat sich Bülter vergangene Saison trotz des Abstiegs mit Magdeburg in der 2. Bundesliga empfohlen und nun in Berlin auch den nächsten Schritt geschafft. Außer Frage steht, dass Union großes Interesse hat, Bülter längerfristig zu halten. Dafür haben die Eisernen mit Magdeburg eine Kaufoption ausgehandelt, deren Höhe sich an der Anzahl der Bundesliga-Einsätze Bülters orientiert.

Vertrag in Magdeburg gilt nicht für die Regionalliga

Nach Informationen des „Kicker“ liegt die Ablöse mittels dieser Klausel inzwischen schon im siebenstelligen Bereich. Das Fachblatt berichtet indes auch von einem Szenario, in dem Bülter sogar ablösefrei zu haben wäre. Und zwar dann, sollte der 1. FC Magdeburg aus der 3. Liga absteigen. In diesem Fall hätte Bülters bis 2022 laufenden Vertrag beim FCM keine Gültigkeit mehr.

Bei nur drei Punkten Polster von Magdeburg auf die Abstiegszone ist der Super-GAU beim Zweitliga-Absteiger nicht auszuschließen. Darauf spekulieren wird man bei Union darauf aber mutmaßlich nicht, sondern vorher Nägel mit Köpfen machen. Denn ein ablösefreier Bülter würde sicherlich auch andernorts Begehrlichkeiten wecken. Zudem hätte Union dann nicht mehr die Zügel in der Hand.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen