Connect with us

Bundesliga

Anzeige

Hannover 96: Neue Sorgen um Ihlas Bebou – Bryan Dabo wohl kein Thema mehr

Veröffentlicht

-

© von Tim Rademacher (Eigenes Werk) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Gegen den belgischen Erstligisten SV Zulte Waregem gelang Hannover 96 zwar am gestrigen Mittwoch auch im zweiten Testspiel der Winter-Vorbereitung nicht der erhoffte Sieg, doch das 3:3 war am Ende zumindest wertvoll für die Moral. Denn nach einem 0:3-Rückstand verhinderten Benjamin Hadzic (76.), Florent Muslija (81.) und Hendrik Weydandt (88.) mit drei späten Toren zumindest die lange drohende Niederlage.

Das Ergebnis an sich rückte indes für Trainer Andre Breitenreiter relativ schnell in den Hintergrund, gab es doch wieder einmal eine Hiobsbotschaft zu verkraften. Denn just bei seinem Comeback nach einer im November auf Länderspielreise erlittenen Muskelverletzung erwischte es Ihlas Bebou, der eigentlich ein großer Hoffnungsträger war, erneut. Der Nationalspieler Togos zog sich nach offiziellen Angaben eine Verletzung im Muskelbauch zu, laut Coach Breitenreiter an anderer Stelle als im Herbst.

Eine exakte Diagnose steht noch nicht fest und solange ist die Hoffnung vorhanden, dass der schnelle Offensivmann nicht lange ausfällt. Sollte es aber schlechte Nachrichten aus der medizinischen Abteilung geben, würde der Bedarf der 96er im vorderen Bereich noch einmal größer.

Nach aktuellem Stand wird es allerdings in Sachen Winterneuzugänge bei den ausgeliehenen Kevin Akpoguma (TSG 1899 Hoffenheim) und Nicolai Müller (Eintracht Frankfurt) bleiben. Klubboss Martin Kind, der laut Manager Horst Heldt schon diese beiden Leihgeschäfte finanzieren musste, möchte aktuell keine weitere Investitionen in neues Personal mehr tätigen.

[wpsm_ads2]

Bryan Dabo wohl nach Strasbourg

Trainer Andre Breitenreiter, der sich zu Beginn der Wintervorbereitung recht deutlich geäußert und weiteren Verstärkungsbedarf angemahnt hat, bleibt unterdessen bei seiner Sichtweise und erneute in der „Neuen Presse“ seinen Wunsch nach einem neuen Stürmer sowie zwei weiteren zusätzlichen Verstärkungen. Allerdings betonte Breitenreiter auch, dass es sich dabei nicht um eine Forderung, sondern lediglich um eine Empfehlung handeln würde.

Ungeachtet dessen wird der zuletzt mit Hannover in Verbindung gebrachte Bryan Dabo den AC Florenz zwar verlassen, aber laut „Bild“ voraussichtlich nicht in Richtung Niedersachsen. Der Franzose, der bei 96 wohl kein Thema mehr ist, steht demnach vor einem Wechsel zu Racing Strasbourg.

Nicht wechseln soll derweil Iver Fossum, zumindest wenn es nach Breitenreiter geht. Der norwegische Mittelfeldspieler, der selbst mit einer Veränderung liebäugelt, hinterließ gegen Zulte-Waregem mit zwei Assists einen starken Eindruck und könnte auch davon profitieren, dass das Verletzungspech wieder zugeschlagen hat.

2. Bundesliga

Kommt neben Bas Dost auch Anastasios Donis zur Eintracht?

Veröffentlicht

-

imago41543613h

Beim 2:1 gegen St. Pauli gar nicht im Kader des VfB: Anastasios Donis. © imago images / Sportfoto Rudel

Während ansonsten medial viel spekuliert wird, hat Eintracht Frankfurt bemerkenswerterweise selbst einen angedachten Transfer kommuniziert. Wie die SGE am Samstagabend auf ihrer Webseite mitteilte, laufen „aussichtsreiche Verhandlungen hinsichtlich einer Verpflichtung von Bas Dost“.

Der einst schon für den VfL Wolfsburg in der Bundesliga aktive Niederländer soll von Sporting Lissabon kommen. Der 30-Jährige, der laut „Bild“ neun Millionen Euro kosten soll, steht beim portugiesischen Top-Klub an diesem Wochenende schon nicht mehr im Kader. Sobald die letzten Details geklärt sind, ist mit der Vollzugsmeldung zu rechnen. Dost könnte dann schon am Donnerstag in den Europa-League-Play-Offs bei Racing Straßburg sein Debüt feiern.

Donis nicht im VfB-Kader

Mit Dost muss es in Sachen Stürmertransfers aber nicht getan sein. So bringen die „Stuttgarter Nachrichten“ auch Anastasios Donis wieder mit der Eintracht in Verbindung. Der griechische Nationalspieler, der schon vor einigen Wochen in Zusammenhang mit Frankfurt genannt wurde, fehlte am gestrigen Samstag beim 2:1-Sieg des VfB Stuttgart gegen den FC St. Pauli gänzlich im Kader, was auf einen zeitnahen Abschied hindeuten könnte.

Nachdem Donis Angebote aus Frankreich und Russland abgelehnt haben soll, könnte nun die Eintracht wieder aktuell werden. Der 22-Jährige, der auch auf dem Flügel eingesetzt werden kann, ist mit seiner Schnelligkeit ein anderer Spieltyp als Dost und könnte den Kader zunächst in der Breite, mit seinem unbestrittenen Potential aber durchaus auch in der Spitze verstärken. Stuttgart würde Donis bei einer passenden Ablöse sicher keine Steine in den Weg legen.

 

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Anzeige

Meistgelesen