Connect with us

3. Liga

Anzeige

1. FC Kaiserslautern: Der nächste Neue schon im Anmarsch?

Veröffentlicht

-

Auf dem Betzenberg sehnt man sich nach erst- oder zumindest zweiklassigem Fußball. © Oleksandr Osipov / Shutterstock.com

Das erste Jahr in der 3. Liga hat man sich beim 1. FC Kaiserslautern sicherlich anders vorgestellt, als im Tabellenmittelfeld herumzudümpeln und den Blick eher nach unten richten zu müssen als nach oben schielen zu dürfen. In der neuen Saison wird das Unternehmen Aufstieg indes sicherlich nicht groß einfacher, da mit dem FC Ingolstadt, dem MSV Duisburg und dem 1. FC Magdeburg drei starke Absteiger hinzukommen, von denen zumindest die Schanzer weit vorne zu erwarten sind.

Nichtsdestotrotz peilt man beim FCK die Rückkehr zumindest in die Zweitklassigkeit an und will dafür den Kader entsprechend verstärken. Nach Offensivmann Simon Skarlatidis von den Würzburger Kickers und Innenverteidiger José-Junior Matuwila von Energie Cottbus, die ihre Qualität in der 3. Liga bereits unter Beweis gestellt haben, präsentierten die Roten Teufel zu Beginn der Woche mit Mittelstürmer Andri Runar Bjarnason vom schwedischen Erstliga-Aufsteiger Helsingborgs IF den nächsten Neuen. Der 28-Jährige, der bislang fünf Länderspiele für Island bestritten hat, ist mit 1,93 Metern der Typ robuster Strafraumstürmer und soll die Lauterer Präsenz vor dem gegnerischen Tor erhöhen und verbessern.

Abgeschlossen sind die Kaderplanungen mit den bisherigen drei Neuzugängen indes noch nicht. Vielmehr haben die Verantwortlichen des FCK um Trainer Sascha Hildmann offenbar schon eine weitere Verstärkung an der Angel. Wie das gewöhnlich gut informierte Portal „Der Betze brennt“ berichtet, könnte noch im Laufe dieser Woche ein weiterer neuer Spieler in der Pfalz aufschlagen. Voraussetzung dafür ist, dass die Verhandlungen rechtzeitig abgeschlossen und die Formalitäten wie unter anderem die sportmedizinische Untersuchung rechtzeitig absolviert werden können.

Kader bis zum Trainingslager komplett?

Etwas Zeit hat der FCK noch, um das von Sport-Geschäftsführer Martin Bader in der „Rheinpfalz“ ausgegebene Ziel, den Kader bis zum Start des Trainingslagers in Herxheim am 28. Juni zu komplettieren, zu erreichen.

Weit oben auf der Agenda stehen dem Vernehmen nach noch Verstärkungen für das zentrale Mittelfeld, wobei sowohl offensiv als auch defensiv gesucht werden. Neben einem Sechser und einem Zehner soll auch noch ein Außenverteidiger kommen, der idealerweise sowohl links als auch rechts eingesetzt werden kann. Bleibt freilich abzuwarten, ob sich mit dem weiterhin überschaubaren Budget die gewünschte Verstärkung findet.

2. Bundesliga

Holt Dresden Dejan Bozic aus Chemnitz?

Veröffentlicht

-

imago41646261h

Auf dem Sprung nach Dresden? Dejan Bozic hat das Dynamo-Interesse geweckt. © imago images / eu-images

Dynamo Dresden hat nach zwei Pleiten in der Liga mit dem 3:0-Erfolg im DFB-Pokal gegen den TuS Dassendorf einen kompletten Fehlstart vermieden. Dennoch ist der Druck vor dem Heimspiel am Sonntag gegen den 1. FC Heidenheim schon groß. Eine weitere Niederlage würde die bereits um sich greifende Unruhe nochmals verstärken.

Möglicherweise kann Trainer Cristian Fiel aber gegen den FCH bereits auf einen neuen Stürmer zurückgreifen. Denn wie aus Schweden verlautet, steht der Transfer von Alexander Jeremejeff vor dem Abschluss. Demnach soll Dynamo bereit sein, die festgeschriebene Ablöse von rund einer Million Euro zu bezahlen, um den 25-Jährigen von BK Häcken zu verpflichten.

Jeremejeff soll laut „Göteborgs-Posten“ bereits am Montagabend nach Dresden gereist sein. Dort soll der einmalige schwedische Nationalspieler noch den Medizincheck absolvieren. Sobald die letzten Formalitäten geklärt sind, dürfte der Transfer auchb offiziell vermeldet werden. Und je nachdem, wie sich Jeremejeff in den ersten Trainingseinheiten präsentiert, ist ein Debüt am Wochenende denkbar.

Bozic will Chemnitz verlassen

Unterdessen soll Dynamo noch an einem zweiten Stürmertransfer arbeiten. So berichtet Tag24 davon, dass sich die SGD auch um Dejan Bozic vom Chemnitzer FC bemühen soll. Aus Kreisen des finanziell angeschlagenen Drittliga-Aufsteigers wurde dem Portal gegenüber das Dresdner Interesse bestätigt. Zudem wurde der Dynamo-Scout Felix Schimmel vorvergangenes Wochenende bei der Chemnitzer 1:3-Niederlage beim Halleschen FC im Stadion gesichtet.

Dass Bozic Chemnitz verlassen will, ist in den vergangenen Tagen nicht zuletzt durch einen Bericht des „Kicker“ bereits durchgesickert. Der 26-Jährige hatte vergangene Saison mit 21 Toren und neun Vorlagen großen Anteil am direkten Wiederaufstieg der Himmelblauen. In der neuen Saison hat der im baden-württembergischen Neckargartach geborene Serbe in vier Drittliga-Spielen zweimal getroffen. Zudem traf Bozic auch beim bitteren Pokal-Aus gegen den Hamburger SV per Strafstoß zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung.

Weil Chemnitz es sich kaum erlauben kann, einen mutmaßlich wechselwilligen Bozic noch ein Jahr zu halten und dann nach Vertragsende im Juni 2020 ablösefrei zu verlieren, ist nicht unwahrscheinlich, dass ein Transfer noch in der laufenden Wechselperiode über die Bühne geht. Ob Dynamo neben Jeremejeff mit Bozic (1,94 Meter) noch einen zweiten großgewachsenen Mittelstürmer verpflichten wird, bleibt indes abzuwarten.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Anzeige

Meistgelesen