Connect with us

3. Liga

1. FC Kaiserslautern: Der nächste Neue schon im Anmarsch?

Veröffentlicht

-

Auf dem Betzenberg sehnt man sich nach erst- oder zumindest zweiklassigem Fußball. © Oleksandr Osipov / Shutterstock.com

Das erste Jahr in der 3. Liga hat man sich beim 1. FC Kaiserslautern sicherlich anders vorgestellt, als im Tabellenmittelfeld herumzudümpeln und den Blick eher nach unten richten zu müssen als nach oben schielen zu dürfen. In der neuen Saison wird das Unternehmen Aufstieg indes sicherlich nicht groß einfacher, da mit dem FC Ingolstadt, dem MSV Duisburg und dem 1. FC Magdeburg drei starke Absteiger hinzukommen, von denen zumindest die Schanzer weit vorne zu erwarten sind.

Nichtsdestotrotz peilt man beim FCK die Rückkehr zumindest in die Zweitklassigkeit an und will dafür den Kader entsprechend verstärken. Nach Offensivmann Simon Skarlatidis von den Würzburger Kickers und Innenverteidiger José-Junior Matuwila von Energie Cottbus, die ihre Qualität in der 3. Liga bereits unter Beweis gestellt haben, präsentierten die Roten Teufel zu Beginn der Woche mit Mittelstürmer Andri Runar Bjarnason vom schwedischen Erstliga-Aufsteiger Helsingborgs IF den nächsten Neuen. Der 28-Jährige, der bislang fünf Länderspiele für Island bestritten hat, ist mit 1,93 Metern der Typ robuster Strafraumstürmer und soll die Lauterer Präsenz vor dem gegnerischen Tor erhöhen und verbessern.

Abgeschlossen sind die Kaderplanungen mit den bisherigen drei Neuzugängen indes noch nicht. Vielmehr haben die Verantwortlichen des FCK um Trainer Sascha Hildmann offenbar schon eine weitere Verstärkung an der Angel. Wie das gewöhnlich gut informierte Portal „Der Betze brennt“ berichtet, könnte noch im Laufe dieser Woche ein weiterer neuer Spieler in der Pfalz aufschlagen. Voraussetzung dafür ist, dass die Verhandlungen rechtzeitig abgeschlossen und die Formalitäten wie unter anderem die sportmedizinische Untersuchung rechtzeitig absolviert werden können.

Kader bis zum Trainingslager komplett?

Etwas Zeit hat der FCK noch, um das von Sport-Geschäftsführer Martin Bader in der „Rheinpfalz“ ausgegebene Ziel, den Kader bis zum Start des Trainingslagers in Herxheim am 28. Juni zu komplettieren, zu erreichen.

Weit oben auf der Agenda stehen dem Vernehmen nach noch Verstärkungen für das zentrale Mittelfeld, wobei sowohl offensiv als auch defensiv gesucht werden. Neben einem Sechser und einem Zehner soll auch noch ein Außenverteidiger kommen, der idealerweise sowohl links als auch rechts eingesetzt werden kann. Bleibt freilich abzuwarten, ob sich mit dem weiterhin überschaubaren Budget die gewünschte Verstärkung findet.

2. Bundesliga

Dresdens Osman Atilgan vor Wechsel in die 3. Liga

Veröffentlicht

-

imago41131229h

Diese Saison noch ohne Zweitliga-Einsatz: Osman Atilgan. © imago images / Steffen Kuttner

Mit den vergangene Woche verpflichteten Alexander Jeremejeff und Luka Stor hat sich die Situation im Angriff von Dynamo Dresden deutlich verändert. Mit den beiden Neuen sowie mit Lucas Röser, Moussa Koné, Vasil Kusej und Osman Atilgan verfügt Trainer Cristian Fiel über gleich sechs Stürmer, von denen es die drei letztgenannten am Sonntag gegen den 1. FC Heidenheim gar nicht in den 20er-Kader schafften.

Während Koné in Normalform aber kaum dauerhaft auf der Tribüne sitzen wird, dürfte es für die Talente Kusej und Atilgan mit Einsatzzeiten eng werden. Im Falle des 20-jährigen Atilgan, der bislang auf immerhin zehn Zweitliga-Einsätze mit einem Tor zurückblicken kann, zeichnet sich nun allerdings eine Ausleihe ab, die dem Youngster andernorts regelmäßige Spielpraxis ermöglichen soll.

Minge schließt fixen Wechsel aus

Geschäftsführer Ralf Minge betont in „Bild“ zwar, grundsätzlich große Stücke auf Atilgan zu halten, ließ aber auch durchblicken, einen vorübergehenden Abschied dennoch für sinnvoll zu erachten: „Für uns kommt nicht in Frage, Osman ganz abzugeben. Wir erwarten uns noch einiges von ihm. Im Sinne seiner Weiterentwicklung haben wir uns mit ihm und seinem Berater zusammengesetzt, denken über eine Ausleihe nach.“

Als heißer Kandidat für ein Leihgeschäft gilt Hansa Rostock. Dort war Atilgan laut der Ostsee-Zeitung am gestrigen Dienstag zusammen mit seinem Berater Stefan Brasas bereits vor Ort, was auf fortgeschrittene Gespräche schließen lässt. Nach Informationen von „Tag24“ haben mit dem Chemnitzer FC und dem FSV Zwickau aber auch noch mindestens zwei weitere Drittligisten Interesse angemeldet.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen