Connect with us

Bundesliga

Schalke verliert gegen Viktoria Köln – Vier Comebacks machen Hoffnung

Veröffentlicht

-

imago42116963h

Feierte gegen Viktoria Köln sein Comeback: Ozan Kabak. © imago images / RHR-Foto

Der FC Schalke 04 hat die Länderspielpause zu einem Testspiel genutzt. Gegen Viktoria Köln kassierten die Knappen zwar eine 2:4-Niederlage, durften sich aber über die Rückkehr von vier känger verletzten Spielern freuen. Ozan Kabak nach einer Knochenreizung im linken Fuß, Mark Uth nach einer Adduktoren-OP sowie Jonas Carls und Rabbi Matondo nach während der Vorbereitung erlittenen Blessuren meldeten sich zurück.

In Abwesenheit von sieben Nationalspielern verzichtete Trainer David Wagner aus freien Stücken noch auf ein Quartett. Alexander Nübel, Salif Sané, Jonjoe Kenny und Guido Burgstaller wurden gegen den Drittligisten geschont.

Uth und Matondo treffen

Der Mix aus verbliebenen Profis und Nachwuchskräften geriet gegen die Viktoria schnell mit 0:2 in Rückstand. Doch mit Uth und Matondo besorgten just zwei Rückkehrer noch vor der Pause den Ausgleich. Am Ende kassierte S04 zwar noch zwei Gegentreffer, doch dass Uth und Kabak die gesamten 90 Minuten problemlos überstanden, war die wichtigste Erkenntnis der Partie.

So war Coach Wagner in seinem Statement gegenüber Bild auch nicht unzufrieden: „Dass wir das Spiel verloren haben, ist doof. Aber ansonsten habe ich viele gute Sachen gesehen. Die Jungs sind alle fit geblieben, das ist wichtig für uns.“ Und Wagner dürfte dabei auch gewusst haben, nach der Länderspielpause wieder ein ganz anderes Team aufbieten zu können.

Bundesliga

Bremen mit Chancen bei Roger Assale?

Veröffentlicht

-

imago46168064h

War schon im Sommer ein Thema in Bremen: Roger Assale. © imago images / Geisser

Dank der Ergebnisse der Konkurrenz im Tabellenkeller kann der SV Werder Bremen am heutigen Sonntag mit einem Sieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim bis auf Rang 14 klettern. Doch selbst wenn der zweite Dreier im neuen Jahr gelingen sollte, gäbe es an der Weser nur wenig Anlass zum Durchpusten. Vielmehr bleibt die Lage in jedem Fall angespannt.

Und um die Chancen auf den Klassenerhalt zu erhöhen, denken die Bremer Verantwortlichen noch über weitere Winterverstärkungen neben Hoffenheim-Leihgabe Kevin Vogt nach. Ein Schwerpunkt soll dabei auf der Suche nach einem Angreifer liegen. Dabei tauchen immer neue Namen auf, ohne dass sich vorhandene Spuren konkretisieren. So sollen die unter der Woche ins Gespräch gebrachten Robert Glatzel (Cardiff City), Lebo Mothiba (Racing Straßburg) und Hendrik Weydandt (Hannover 96) allesamt eher kein Thema sein.

Assale nach Montpellier?

In der Schweiz wird Werder unterdessen wie schon im Sommer wieder mit Roger Assale in Verbindung gebracht. Der Nationalspieler der Elfenbeinküste spielt mit vier Toren in 13 Spielen der Super League eine für seine Verhältnisse durchwachsene Saison. Dennoch gibt es offenbar mehrere Interessenten.

Auch der HSC Montpellier soll den 26-Jährigen auf dem Zettel haben und Assale bevorzugt offenbar auch einen Wechsel nach Frankreich. Gut möglich, dass auch diese Spur letztlich nicht heiß ist und Werder einen ganz anderen Angreifer im Blick hat.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen