Connect with us

Europa League

Gladbach blamiert sich – Klare Worte von Max Eberl

Veröffentlicht

-

imago42476698h

Auf der Gladbacher Bank war am Donnerstagabend reichlich Frust angesagt. © imago images / Team 2

Den Start in die Europa League hat man sich bei Borussia Mönchengladbach sicher ganz anders vorgestellt. Anstatt den Schwung aus dem gewonnenen Derby beim 1. FC Köln (1:0) mitzunehmen, kassierte die Fohlen-Elf gegen den Wolfsberger AC eine herbe 0:4-Niederlage.

Nach dem desaströsen Auftritt gegen den österreichischen Underdog fand Manager Max Eberl bei „RTL Nitro“ sehr klare Worte. „Wir brauchen jetzt nicht einzelne Spieler an die Wand stellen, wir müssen die ganze Mannschaft kritisieren. Wir müssen uns jetzt alle mal richtig schütteln und dann auch die Lehren daraus ziehen – da gibt es einige. Heute war nicht so viel Positives dabei.“

Seit Januar kein Heimsieg mehr

Im nächsten Derby am Wochenende gegen Fortuna Düsseldorf wird nun nicht nur von Eberl eine Reaktion erwartet. Zugleich steht die Borussia international ohne die eigentlich fest eingeplanten Punkte gegen Wolfsberg schon unter Druck. Am dritten Spieltag bei Istanbul Basaksehir, das beim AS Rom ebenfalls mit 0:4 verloren hat, sollte eine weitere Niederlage auf jeden Fall tunlichst vermieden werden. Andernfalls würde es schon richtig schwierig, in die K.o.-Phase einzuziehen.

Zunächst aber liegt der Fokus auf Düsseldorf. Gegen die Fortuna soll die rätselhafte Flaute im eigenen Stadion unbedingt enden. Seit einem 2:0-Sieg im Januar gegen den FC Augsburg ist Gladbach zu Hause sieglos. Es wird fraglos Zeit, diese kaum zu erklärende Negativserie zu stoppen.

Bundesliga

Wird auch Frederik Rönnow zum Rückhalt der SGE?

Veröffentlicht

-

imago41924151h

Darf sich endlich über einen längeren Zeitraum hinweg bewähren: Frederik Rönnow. © imago images / Hartmut Bösener

Eintracht Frankfurt hat den 2:1-Sieg am Freitag beim 1. FC Union Berlin teuer bezahlt. Kurz vor Ende der Partie an der Alten Försterei verletzten sich mit Kevin Trapp und Makoto Hasebe bei einem unglücklichen Zusammenstoß gleich zwei Schlüsselspieler.

Während der kurzzeitig bewusstlose Hasebe eine Gehirnerschütterung erlitt und am Donnerstag in der Europa League bei Vitoria Guimaraes fehlen wird, muss die SGE noch deutlich länger auf Schlussmann Trapp verzichten. Der 29-Jährige erlitt einen Anriss der Rotatorenmanschette in der linken Schulter und muss nach einer unausweichlichen OP bis Jahresende pausieren.

Rönnow kann sich empfehlen

Gefordert ist nun Frederik Rönnow, der im Sommer 2018 eigentlich als Nummer eins verpflichtet worden war. Dann aber verletzte sich der Däne schnell und erhielt mit Trapp eine (zu) starke Konkurrenz. Und als sich Rönnow ab und an die Gelegenheit bot, sich zu zeigen, konnte der 27-Jährige nur bedingt überzeugen.

Nun aber erhält Rönnow erstmals über einen längeren Zeitraum hinweg die Chance, seine Qualitäten nachzuweisen. Auch mit Blick auf seine persönliche Zukunft. Denn weil Trapp nach seiner Rückkehr wieder als Stammtorwart eingeplant ist, könnte sich Rönnow in einer der nächsten Transferperioden anderweitig orientieren. Gute Leistungen wären dafür natürlich ein Empfehlungsschreiben.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen