Connect with us

Bundesliga

Neben dem BVB auch Schalke wieder an Mariano Diaz interessiert?

Veröffentlicht

-

imago36003802h

Hat seine Qualität 2017/18 bei Olympique Lyon nachgewiesen: Mariano Diaz. © imago images / PanoramiC

Insgesamt ist man beim FC Schalke 04 mit dem bisherigen Saisonverlauf natürlich zufrieden. Insbesondere im Vergleich zur vergangenen Saison, in der lange um den Klassenerhalt gezittert werden musste. Nichtsdestotrotz ist im Spiel der Königsblauen noch Luft nach oben. Das gilt vor allem für die Offensive, in der ein verlässlicher Torjäger fehlt.

Dass im Umfeld über Nachbesserungen in vorderster Front spekuliert wird, überrascht nicht. So bringt Bild erneut Mariano Diaz ins Gespräch, der Schalke im Sommer eine Absage erteilt hat. Allerdings läuft es für den 26-Jährigen seitdem bei Real Madrid überhaupt nicht. Diaz ist noch ohne Einsatz bei den Königlichen und gilt schon im Winter als Wechselkandidat. Zuletzt wurde der aus dem Nachwuchs Reals stammende Angreifer indes auch schon mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht.

Machen Tedesco und Bentaleb den Weg frei?

Ob Diaz sich mit Verspätung einen Wechsel nach Gelsenkirchen vorstellen kann, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Natürlich ist es eine Frage der Alternativen und ein Champions-League-Teilnehmer wie der BVB wäre sportlich attraktiver.

Aber auch wirtschaftlich müsste sich auf Schalke noch etwas tun, um einen sicherlich im zweistelligen Millionenbereich liegenden Transfer stemmen zu können. Sollte Ex-Trainer Domenico Tedesco bei Spartak Moskau anheuern und dann seinen noch laufenden Vertrag auflösen, würde S04 laut „Bild“ rund fünf Millionen Euro sparen. Zudem besteht die Hoffnung, Nabil Bentaleb im Winter abgeben zu können. Unabhängig von einer möglichen Transfereinnahme würde auch ein Abgang des Algeriers Gehälter im mittleren, einstelligen Millionenbereich sparen.

Bundesliga

Macht Barca bei David Alaba Ernst? – Tauschgeschäft mit dem FC Bayern?

Veröffentlicht

-

imago47016303h

Sein Verbleib beim FC Bayern ist nicht sicher: David Alaba. © imago images / Philippe Ruiz

In den vergangenen Monaten hat David Alaba keinen Hehl daraus gemacht, sich durchaus vorstellen zu können, eines Tages noch für einen anderen Verein als den FC Bayern München zu spielen. Nicht ausgeschlossen nun, dass ein Wechsel bereits in der kommenden Transferperiode zum Thema wird.

Alabas bis 2021 laufender Vertrag beim FC Bayern wurde bislang nicht verlängert. Laut der katalanischen Sport auch deshalb, weil Alaba die Vertragsgespräche gestoppt habe, um sich alle Optionen offenzuhalten. Weil die Bayern den 27-Jährigen nicht nach Vertragsende ablösefrei ziehen lassen möchten, rückt automatisch der Sommer 2020 als möglicher Wechselzeitpunkt in den Blickpunkt.

Auch Real Madrid wohl interessiert

Interesse an Alaba wird mehreren englischen Vereinen, vor allem aber auch Real Madrid und dem FC Barcelona nachgesagt. Barca soll allerdings laut der „Sport“ nicht bereit sein, Alabas Gehaltsvorstellungen von mehr als acht Millionen Euro netto zu erfüllen. Zudem sollen die Katalanen bestrebt sein, die Ablöse in Grenzen zu halten.

In diesem Zusammenhang soll von Seiten Barcas auch ein Tauschgeschäft ein Thema sein. Klar, dass man in diesem Zusammenhang direkt an Philippe Coutinho denkt. Dass die Bayern den bislang von Barcelona ausgeliehenen Brasilianer halten wollen, ist im Moment aber eher fraglich.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen