Connect with us

2. Bundesliga

Daniel Bierofka für den Club wohl nicht zu haben

Veröffentlicht

-

imago44330181h

Nahm bei den Münchner Löwen aus freien Stücken seinen Hut: Daniel Bierofka. © imago images / Sven Simon

Die ganz große Überraschung war es nicht mehr, dass der 1. FC Nürnberg am gestrigen Dienstag die Reißleine gezogen hat. Nach der schwachen Vorstellung tags zuvor beim VfL Bochum (1:3) musste der erst im Sommer gekommene Trainer Damir Canadi schon wieder gehen. Der Österreicher hat es nicht geschafft, eine funktionierende Mannschaft zu formen und in den letzten Wochen im Umfeld viel Kritik verloren.

Sportvorstand Robert Palikuca, dessen erklärter Wunschtrainer Canadi war, ist nun gefordert, eine passende Nachfolgelösung zu finden. Davon dürfte auch das Standing von Palikuca selbst abhängen, der sich keinen weiteren Fehlgriff leisten kann.

Bierofka will zunächst pausieren

Direkt nach der Trennung von Canadi wurde am Valznerweiher der Name Markus Anfang heißt gehandelt. Der 45-Jährige, der im April beim auf Aufstiegskurs liegenden 1. FC Köln gehen musste, hatte zuvor Hannover 96 bereits eine Absage erteilt.

Anfang ist aber vermutlich nur einer von mehreren Kandidaten, mit denen man sich in Nürnberg beschäftigt. Zu diesem Kreis soll auch Daniel Bierofka gehören, der am gestrigen Dienstag beim TSV 1860 München zurückgetreten ist. Allerdings erklärte der 40-Jährige bei seinem Abschied von den Münchner Löwen, erst einmal eine Pause einlegen zu wollen und währenddessen die Akkus auflauden sowie sich seiner Familie widmen zu wollen.

2. Bundesliga

Kenan Kocak und Daniel Meyer die Top-Kandidaten in Hannover?

Veröffentlicht

-

imago41800624h

Bis August bei Erzgebirge Aue im Amt: Daniel Meyer. © imago images / pmk

Der Plan, dass Hannover 96 noch in dieser Woche einen neuen Trainer präsentieren möchte, steht nach wie vor. Dem Vernehmen nach soll der neue Mann sogar schon am morgigen Donnerstags erstmals auf dem Trainingsplatz stehen. Wer die Niedersachsen dann wieder in die Erfolgsspur führen soll, ist allerdings weiterhin offen. Zumindest aber ist der Kreis der Kandidaten inzwischen recht überschaubar.

Nachdem der als Wunschkandidat gehandelte Alexander Frei letztlich doch lieber beim Nachwuchs des FC Basel geblieben ist, sind wohl auch weitere, gehandelte Namen aus dem Rennen. Alexander Zorniger und Hannes Wolf passen laut Sportbuzzer nicht ins Profil. Markus Kauczinski besitzt derweil als erfahrener Zweitliga-Trainer noch Außenseiterchancen.

Kocak der Favorit von Martin Kind?

Als Favoriten haben sich aber zwei Trainer herauskristallisiert, die jeweils vor nicht allzu lange Zeit noch in Liga zwei aktiv waren. Zum einen Daniel Meyer, der erst im August unter nach wie vor nicht ganz geklärten Umständen bei Erzgebirge Aue gehen musste. Der 40-Jährige hat erst kürzlich seinen Vertrag in Aue aufgelöst und wäre sofort verfügbar.

Das gilt zum anderen auch für Kenan Kocak, der nach seinem Aus beim SV Sandhausen im Herbst 2018 ohne Job ist. Kocak soll der Favorit von Klubboss Martin Kind sein, wohingegen Sportchef Jan Schlaudraff eher Meyer favorisieren soll. Bleibt abzuwarten, wer letztlich den Zuschlag erhält.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen