Connect with us

2. Bundesliga

Daniel Bierofka für den Club wohl nicht zu haben

Veröffentlicht

-

imago44330181h

Nahm bei den Münchner Löwen aus freien Stücken seinen Hut: Daniel Bierofka. © imago images / Sven Simon

Die ganz große Überraschung war es nicht mehr, dass der 1. FC Nürnberg am gestrigen Dienstag die Reißleine gezogen hat. Nach der schwachen Vorstellung tags zuvor beim VfL Bochum (1:3) musste der erst im Sommer gekommene Trainer Damir Canadi schon wieder gehen. Der Österreicher hat es nicht geschafft, eine funktionierende Mannschaft zu formen und in den letzten Wochen im Umfeld viel Kritik verloren.

Sportvorstand Robert Palikuca, dessen erklärter Wunschtrainer Canadi war, ist nun gefordert, eine passende Nachfolgelösung zu finden. Davon dürfte auch das Standing von Palikuca selbst abhängen, der sich keinen weiteren Fehlgriff leisten kann.

Bierofka will zunächst pausieren

Direkt nach der Trennung von Canadi wurde am Valznerweiher der Name Markus Anfang heißt gehandelt. Der 45-Jährige, der im April beim auf Aufstiegskurs liegenden 1. FC Köln gehen musste, hatte zuvor Hannover 96 bereits eine Absage erteilt.

Anfang ist aber vermutlich nur einer von mehreren Kandidaten, mit denen man sich in Nürnberg beschäftigt. Zu diesem Kreis soll auch Daniel Bierofka gehören, der am gestrigen Dienstag beim TSV 1860 München zurückgetreten ist. Allerdings erklärte der 40-Jährige bei seinem Abschied von den Münchner Löwen, erst einmal eine Pause einlegen zu wollen und währenddessen die Akkus auflauden sowie sich seiner Familie widmen zu wollen.

2. Bundesliga

Robert Bozenik nicht der einzige Kandidat für den HSV-Sturm?

Veröffentlicht

-

imago45975845h

Nicht nur im Fokus des HSV: Robert Bozenik. © imago images / Aleksandar Djorovic

Mit dem 2:0-Sieg beim FC Basel hat der Hamburger SV am gestrigen Sonntag Selbstvertrauen vor dem Start in die Restrückrunde getankt. Der Pass von Louis Schaub auf Jeremy Dudziak vor dem 1:0 ließ dabei erahnen, dass die Hamburger Offensive mit dem österreichischen Neuzugang deutlich an Esprit gewonnen hat.

Mit Schaub und auch Jordan Beyer sind die beiden bisherigen Winterverstärkungen am kommenden Donnerstag gegen den 1. FC Nürnberg in der Startelf zu erwarten. Ob darüber hinaus noch ein weiterer Neuzugang kommt, bleibt abzuwarten. Immer mehr sickert aber durch, dass der HSV den slowakischen Nationalstürmer Robert Bozenik liebend gerne verpflichten würde.

Auch ZSKA Moskau buhlt um Bozenik

Drei Millionen Euro sollen die Hanseaten bereits für den 20-Jährigen geboten haben, für den der MSK Zilina aber fünf Millionen Euro aufrufen soll. Dass nun offenbar auch ZSKA Moskau um Bozenik wirbt, erschwert es dem HSV, den Zuschlag zu erhalten. Denn die Russen sollen zur Zahlung von sechs Millionen Euro bereit sein.

Für den Fall, dass der Wechsel platzt, scheint der HSV aber nicht unvorbereitet. „Ich weiß nicht, ob es Bozenik wird. Vielleicht wird es jemand anders. Die Transferperiode ist noch nicht vorbei. Ihr müsst immer auf der Lauer bleiben“, deutete Trainer Dieter Hecking gegenüber der Morgenpost an, noch weitere Kandidaten im Blick zu haben.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen