Connect with us

International

Sorgen um Paco Alcacer – Dortmunder Bedarf im Sturm noch größer?

Veröffentlicht

-

imago45071564h

Muss gegen Paderborn noch vor der Pause vom Platz: Paco Alcacer. © imago images / Kirchner-Media

Mit dem späten Ausgleich zum 3:3 hat Marco Reus Borussia Dortmund am Freitagabend vor der ganz großen Blamage bewahrt. Ein Punkt gegen Schlusslicht SC Paderborn war aber natürlich viel zu wenig. Die Diskussionen um Trainer Lucien Favre dürften in den kommenden Tagen so nicht weniger werden.

Unabhängig vom Ergebnis gab es für den BVB noch einen weiteren bitteren Rückschlag. Kurz vor der Pause musste Paco Alcacer mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Die Art und Weise, wie der Spanier das Feld verließ, weckte zumindest die Befürchtung, dass es sich um eine schwerwiegendere Blessur handeln könnte. Noch gibt es allerdings keine Diagnose. Diese wird aber im Laufe des Wochenendes nach eingehenden Untersuchungen erwartet.

Mehrere Namen machen die Runde

Sollte Paco Alcacer tatsächlich schwerer verletzt sein, wäre es unausweichlich, dass der BVB im Winter im Sturm nachbessert. Ohnehin steht die Verpflichtung eines zusätzlichen Angreifers weit oben auf der Agenda, doch endgültig dazu durchgerungen hat man sich wohl noch nicht.

An Kandidaten mangelt es unterdessen nicht. Heiß gehandelt wird aktuell vor allem wieder der bei Juventus Turin ausgemusterte Mario Mandzukic. Maxi Gomez vom FC Valencia und Willian José von Real Sociedad San Sebastian werden ebenfalls mit dem BVB in Verbindung gebrachte. Beide wären aber mutmaßlich deutlich teurer als der 33-jährige Mandzukic.

Bundesliga

Verlässt Javi Martínez den FC Bayern in Richtung Bilbao?

Veröffentlicht

-

imago44936897h

Genießt seit dem Trainerwechsel wieder höhere Wertschätzung: Javi Martinez. © imago images / Sven Simon

Nach dem Trainerwechsel von Niko Kovac zu Hans-Dieter Flick ist der Trend beim FC Bayern München wieder positiv. Der Rekordmeister landete gegen Olympiakos Piräus (2:0) und Borussia Dortmund (4:0) zwei Siege ohne Gegentor. Sicherlich seinen Anteil daran hatte Javi Martinez, der unter Kovac keine Hauptrolle mehr spielte, nun aber zwei Mal in Folge 90 Minuten auf dem Platz stand.

Der mittlerweile 31-jährige Spanier ist als Stabilisator für die Bayern-Defensive nach wie vor wichtig. Ob das auch nach dieser Saison noch gilt, bleibt allerdings abzuwarten. Zwar besitzt Javi Martinez noch einen Vertrag bis 2021, doch wie die Planungen in München aussehen, ist noch nicht ganz klar.

Wechsel schon im Winter?

Vor allem aber soll Athletic Bilbao an einer Rückkehr von Javi Martinez arbeiten. Gut sieben Jahre nach dem 40 Millionen Euro teuren Verkauf nach München sollen die Basken laut dem öffentlich-rechtlichen Sender „ETB“ bereits Gespräche mit dem FC Bayern über einen Transfer in der Winterpause führen. Rund zehn Millionen Euro Ablöse und ein Zweijahresvertrag für Martinez sind im Gespräch.

Dass die Bayern einen flexibel einsetzbaren Akteur wie Javi Martinez im Winter ohne Not abgeben, ist mit Blick auf einen eher dünn besetzten Kader allerdings eher unwahrscheinlich. Es sei denn, die Bayern schlagen ihrerseits selbst auf dem Transfermarkt zu.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen