Connect with us

Bundesliga

Kostic-Nachfolger gesucht – Frankfurt denkt wieder an Alfonso Pedraza

Veröffentlicht

-

imago45308940h

Wird schon länger mit der Eintracht in Verbindung gebracht: Alfonso Pedraza. © imago images / Eibner Europa

Als Eintracht Frankfurt vor Weihnachten heftig kriselte, war es einzig Filip Kostic, der noch positive Akzente setzen konnte. Das alleine allerdings war zum Ausklang des Jahres 2019 nicht ausreichend. Im neuen Jahr hat sich die SGE nun insgesamt wieder gefangen, während Kostic weiterhin auf Top-Niveau agiert und davon profitiert, dass seine Mitspieler wieder besser und vor allem effektiver agieren.

Der Serbe befindet sich ungeachtet dessen in bestechender Form. Vergangene Woche traf Kostic im DFB-Pokal gegen RB Leipzig (3:1) doppelt und verbuchte dann beim 5:0 gegen den FC Augsburg insgesamt vier Scorerpunkte, verteilt auf zwei Treffer und zwei Assists. In Frankfurt freilich sieht man die Auftritte des schnellen Flügelspielers durchaus auch mit etwas gemischten Gefühlen. Denn klar ist, dass Kostic‘ Leistungen auch anderen Vereinen nicht verborgen bleiben.

Pedrazas Vertrag in Villarreal endet

Aktuell wäre es trotz eines bis 2023 laufenden Vertrages eine Überraschung, könnte die SGE Kostic über den Sommer hinaus halten. Dafür aber winkt wieder einmal eine stattliche Ablöse für einen Leistungsträger, der freilich erst einmal ersetzt werden muss. In dieser Hinsicht sind die Frankfurter Verantwortlichen aber offenbar nicht untätig.

Vielmehr soll laut Bild wieder der schon vergangenen Sommer gehandelte Alfonso Pedraza ein heißes Thema sein. Der 23 Jahre alte Spanier, der aktuell vom FC Villarreal an Betis Sevilla ausgeliehen ist, kann auf der linken Seite defensiv und offensiv spielen. Angesichts eines 2021 auslaufenden Vertrages in Villarreal könnte die Eintracht eine durchaus ordentliche Verhandlungsposition haben.

Bundesliga

Bleibt Jadon Sancho über den Sommer hinaus beim BVB?

Veröffentlicht

-

imago46785419h

In Dortmund noch mit einem Vertrag bis 2022: Jadon Sancho. © imago images / Noah Wedel

Offiziell dazu geäußert hat sich von Borussia Dortmund noch niemand, doch allgemein wird damit gerechnet, dass Jadon Sancho den Verein im Sommer verlässt. Allerdings ist ein Abschied des englischen Nationalspielers vom BVB trotz zahlreicher Interessenten offenbar keineswegs beschlossene Sache.

Wie die „Ruhr Nachrichten“ berichten, hat Sancho bislang nicht signalisiert, den Verein nach dieser Saison verlassen zu wollen. Bislang ging zumindest die Öffentlichkeit davon aus, dass es den 19-Jährigen zeitnah zurück in die Premier League ziehen würde. Doch anscheinend besitzt Sancho diesbezüglich nicht die ganz große Eile und kann sich wohl durchaus vorstellen, auch 2020/21 noch für den BVB zu spielen.

Sämtliche englischen Top-Teams interessiert

Allerdings beginnt die heiße Transferphase in England in der Regel eher spät. Daher ist gut möglich, dass Sancho und dem BVB auch erst im Juli oder August lukrative Offerten von der Insel ins Haus flattern. Bereits klar scheint dabei, dass die Borussia erst bei einer Ablöse im dreistelligen Millionenbereich verhandlungsbereit ist.

Für die Großklubs aus England wäre eine Ablöse in dieser Größenordnung freilich kein Ausschlusskriterium. Praktisch alle englischen Spitzenvereine sollen Sancho auf dem Zettel haben. Vor allem dem FC Liverpool, Manchester United und dem FC Chelsea wird schon länger Interesse nachgesagt. Bleibt abzuwarten, welcher Klub das kolportierte Interesse mit einem konkreten Angebot untermauern wird.

Weiterlesen
Anzeige

Wettanbieter

100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 150€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten
100% bis zu 100€ Bonus
18+ - AGBs beachten

Mehr über Sportwetten

Meistgelesen