Nick Galle wechselt von Alemannia Aachen zum 1. FC Saarbrücken

Nick Galle wechselt von Alemannia Aachen zum 1. FC Saarbrücken
Außenverteidiger Nick Galle spielte nur eine Saison für Alemannia Aachen —
Foto: IMAGO / foto2press
14.05.2021 - 16:33 | von Ben Friedrich

Beim 1. FC Saarbrücken geht es rund. Nach zahlreichen Abgängen wurde mit Nick Galle (22) von Alemannia Aachen jetzt auch ein Neuzugang für die kommende Saison vorgestellt.

Der junge Außenverteidiger unterscheibt für ein Jahr, hat beim Regionalligist in 31 Spielen einen guten Eindruck hinterlassen und war an sieben Toren beteiligt. Zuvor spielte der gebürtige Kölner für den 1. FC Köln, Viktoria Köln, Fortuna Düsseldorf und den Halleschen FC. Derzeit fällt er wegen eines Schlüsselbeinbruchs aus.

Saarbrückens Sportdirektor Jürgen Luginger meinte über ihn: „Mit Nick erhalten wir einen jungen und noch entwicklungsfähigen Außenverteidiger, der seine Position sehr geradlinig interpretiert.“

„Er verfügt über einen guten linken Fuß und schaltet sich immer wieder in das Offensivspiel ein. Darüber hinaus verfügt er über ein gutes Kopfballspiel und kann trotz seiner erst 22 Jahre schon auf ein Vielzahl an Pflichtspielen im Herrenbereich zurückblicken“

Nick Galle sagte selbst zu seinem Wechsel: „Ich freue mich sehr, dass ich ab Sommer im blau-schwarzen Dress spielen kann. Beim 1. FC Saarbrücken möchte ich den nächsten Schritt in meiner Entwicklung gehen und zeigen, dass ich in der 3. Liga mithalten und der Mannschaft helfen kann.“

„Bereits heute kann ich es kaum erwarten im fertiggestellten Ludwigspark vor den FCS-Fans zu spielen, wenn wieder Zuschauer erlaubt sind. (...) Ich möchte mich beim Verein Alemannia Aachen für das schöne Jahr bedanken.“

„Ich habe die Leute im Verein in mein Herz geschlossen. Leider konnte ich den Tivoli nie mit seinen Fans erleben. Die Chance, in Saarbrücken künftig wieder 3. Liga zu spielen, muss ich wahrnehmen. Ich wünsche der Alemannia für die Zukunft nur das Beste“

Saarbrücken kehrt mit eisernem Besen

Lukas Schleimer, Ramon Castellucci, Jannick Theißen, Anthony Barylla, Jayson Breitenbach, Timm Golley, Nicklas Shipnoski, Fanol Perdedaj, Kianz Froese und José Pierre Vunguidica werden in der nächsten Saison nicht mehr für den FCS spielen und müssen sich teils neue Vereine suchen. Schleimer steht noch bei Nürnberg unter Vertrag.

Der Verein ist aus verschiedenen Gründen dazu gezwungen, die Spieler abzugeben. Nicht jeder Abgang traf bei den Fans und Teilen des Vereins auf Verständnis. So galt gerade Fanol Perdedaj als wichtiger Bestandteil der Mannschaft und als aggressiver Antreiber.

Gerüchte um weitere Neuzugänge

Das saarländische Magazin „Forum“ berichtet, dass an Saarbrückens Interesse an Unterhachings Innenverteidiger Felix Göttlicher (19) nichts dran ist. Dagegen verfolgen die Saarländer gerüchteweise die Idee, Stürmer Adriano Grimaldi vom KFC Uerdingen und den beim VFB Lübeck suspendierten Ex-Lautrer Florian Riedel zu verpflichten.