© Frank C. Müller , WikimediaSchon am kommenden Wochenende könnte für Dynamo Dresden die Rückkehr in die 2. Bundesliga perfekt sein, doch auch wenn es diesmal ...

Weiterlesen

© Frank C. Müller , WikimediaDynamo Dresden hat am gestrigen Samstag die passende Antwort auf die eine Woche zuvor erlittene 0:3-Niederlage im Halbfinale des ...

Weiterlesen

© Frank C. Müller , WikimediaDynamo Dresden hat zwar seit der 2:3-Niederlage Mitte Januar bei Rot-Weiß Erfurt nicht verloren, spielt aber dennoch eher eine ...

Weiterlesen

© Frank C. Müller , WikimediaVor dem stets brisanten Ostduell am Samstag gegen den FC Hansa Rostock verabschiedet Dynamo Dresden seinen kaufmännischem ...

Weiterlesen

© Frank C. Müller , WikimediaBei 14 Punkten Vorsprung auf Platz drei und nur noch neun zu absolvierenden Spielen beginnen nun selbst die größten Pessimisten ...

Weiterlesen

Vier Absteiger und Montagsspiele

Seit über zehn Jahren gibt es nun die 3. Liga. Als gesamtdeutsche Spielklasse bietet sie mehr als ordentliches Niveau und viele Vereine mit neuem oder altem Glanz. Zugegeben, so manch glamouröser Titelträger vergangener Tage hat Patina angesetzt. „Exotische“ Kleinstadt-Klubs gelangen ebenso als Bereicherung in die halbprofessionelle Liga. Die Spielklasse bietet somit einen gelungenen Übergang vom Amateurbereich zum professionellen Fußball - und zwar für Spieler als auch Vereine. In unserer Rubrik gibt es Neuigkeiten von den großen, aber auch gelegentlich von den kleinen Mannschaften. Zur aktuellen Saison sind Neuerungen eingeführt worden. Vier Klubs steigen in die Regionalligen ab und es gibt Spiele am Montag.

Warum berichten wir von der 3. Liga?

Nicht jeder hat das Privileg im Einzugsgebiet einer Bundesligamannschaft zu leben. Aber auch davon abgesehen werden wir Fans schließlich von unserem Lieblingsklub ausgesucht, ob es Hansa Rostock, die Spielvereinigung Unterhaching oder der VFL Osnabrück ist. Vielleicht ist uns das Gehabe der Ligen da oben schon fremd geworden. Und interessant ist die 3. Liga allemal. Wer kann schon vorhersagen, wer hier auf- oder absteigt? Allerdings trifft letzteres Schicksal leider desöfteren die Klubs mit finanziellen Problemen. Zwangsabstiege gehören seit Bestehen der Spielklasse dazu. Der TuS Koblenz, Allemannia Aachen und Kickers Offenbach können ein trauriges Lied davon singen.

Regeln

Jede Mannschaft muss vier Spieler pro Partie parat haben, die für eine DFB-Auswahlmannschaft spielberechtigt sind und zu Beginn der Spielzeit unter 23 Jahren sind. Zweitvertretungen von Bundesliga-Mannschaften sind bis zur 3. Liga zugelassen, dürfen aber nur drei Spieler aufbieten, die über 23 Jahre alt sind. In der Saison 2018/19 gibt es allerdings keine zweite Mannschaft. Trainer müssen die Fußballehrer-Ausbildung absolviert haben, um eine Mannschaft leiten zu dürfen. Eine Stadionkapazität von 10.000 Plätzen ist vorgeschrieben. Davon müssen 2000 Sitzplätze sein und ein Drittel überdacht.

Rekorde

  • Größtes Stadion der 3.Liga: Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern (49.850 Plätze)
  • Die meisten Einsätze: Tim Danneberg (306, VFL Osnabrück zu Beginn der Saison)
  • Die meisten Tore insgesamt: Anton Fink (121, Karlsruher SC zu Beginn der Saison)
  • Die meisten Tore in einer Saison: Dominik Stroh-Engel (27 Tore, Darmstadt 98 in der Saison 2013/14)
  • Die meisten Tore in einem Spiel: Salvatore Amirante (4 für Carl-Zeiss Jena beim 6:0 gegen Bayern München II, 9. August 2009)
  • Bester Drittligaverein in der ewigen Tabelle: Wehen-Wiesbaden (479 Punkte)