Adi Hütter glaubt an Hasebe-Zukunft bei Eintracht Frankfurt

Makoto Hasebe will seine Schuhe noch nicht an den Nagel hängen.
Makoto Hasebe will seine Schuhe noch nicht an den Nagel hängen.
Foto: IMAGO / HJS
21.02.2021 - 07:24 | von Johannes Ketterl

Mit dem 2:1-Sieg gegen den FC Bayern München hat Eintracht Frankfurt seinen Erfolgslauf der letzten Wochen eindrucksvoll fortgesetzt. Die Hessen nehmen immer mehr Kurs auf die Champions League, woran auch Makoto Hasebe seinen Anteil hat.

Der mittlerweile 37 Jahre alte Japaner rückte im Dezember aus der Dreierkette auf seine alte Stammposition ins zentrale Mittelfeld und ist dort längst nicht mehr wegzudenken. Dabei waren durchaus Bedenken vorhanden, dass Hasebe in fortgeschrittenem Alter den Anforderungen auf dieser laufintensiven Position nicht mehr gerecht werden kann.

Hasebe allerdings wischte sämtliche Bedenken vom Tisch, bringt Woche für Woche verlässlich seine Leistung und hat damit beste Chancen auf eine nochmalige Vertragsverlängerung. Während der Routinier selbst erst in der vergangenen Woche kein Geheimnis daraus gemacht hat, gerne über diese Saison hinaus in Frankfurt bleiben zu wollen, gab es diesbezüglich von Trainer Adi Hütter nun nach dem Erfolg gegen den FC Bayern schon mehr oder weniger grünes Licht: "Wer mit 37 noch drei Spiele in der Woche auf der Sechs spielt, kann auch noch eine Saison dranhängen."

Gut möglich, dass beide Partien schon zeitnah zusammenkommen und sich auf eine Zusammenarbeit über den Sommer 2021 hinaus einigen. Dass Hasebe in der aktuellen Form seine Schuhe an den Nagel hängt, ist dagegen kaum zu erwarten.