Auch Chelsea an Wolfsburgs Maxence Lacroix interessiert

Weckt vielerorts Interesse: Maxence Lacroix.
Weckt vielerorts Interesse: Maxence Lacroix.
Foto: IMAGO / Jan Huebner
10.06.2021 - 07:23 | von Johannes Ketterl

In den Bemühungen um Sebastiaan Bornauw vom 1. FC Köln, der dem Vernehmen nach der Wunschspieler für die Innenverteidigung sein soll, kommt der VfL Wolfsburg nicht recht voran. Ein erstes Angebot über acht Millionen Euro Ablöse stellt für den FC, der stattdessen mit dem ohnehin noch bis 2024 unter Vertrag stehenden Belgier verlängern möchte oder alternativ eine deutlich im zweistelligen Millionenbereich liegende Ablöse verlangt, keine Option dar. Ob Bornauw letztlich in Wolfsburg aufschlagen wird, ist aktuell nicht absehbar, dürfte derweil auch damit zusammenhängen, wie es mit Maxence Lacroix weitergeht.

Der 21 Jahre alte Franzose, vor einem Jahr vom FC Sochaux aus der zweiten Liga Frankreichs gekommen und direkt zum Leistungsträger avanciert, wurde schon vor längerem mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht und soll aktuell auch bei RB Leipzig ein Thema sein.

Wie der "kicker" berichtet, beschäftigt sich darüber hinaus auch der FC Chelsea mit dem schnellen Innenverteidiger, der allerdings einen Vertrag bis 2024 und keine Ausstiegsklausel besitzt. Wolfsburg befindet sich damit in einer sehr komfortablen Position und wird Lacroix kaum für weniger als die aktuell im Raum stehende Ablöse von 30 Millionen Euro ziehen lassen.

Geht ein Transfer zu Konditionen über die Bühne, mit denen man in Wolfsburg leben könnte, würde womöglich auch das Angebot für Bornauw signifikant nachgebessert.