Bayer Leverkusen: Alfredo Morelos im Blick?

Alfredo Morelos
Verlässlicher Torschütze im Trikot der Glasgow Rangers: Alfredo Morelos.
Foto: imago images / PA Images
06.09.2020 - 07:53 | von Johannes Ketterl

Mit Kevin Volland (AS Monaco) und Kai Havertz (FC Chelsea) haben wesentliche Teile der Offensiv-Abteilung Bayer Leverkusen relativ kurz vor dem Start der neuen Saison den Rücken gekehrt. Aktuell ist die Werkself damit in der Abteilung Attacke nur noch dünn besetzt, zumal mit Lucas Alario und Joel Pohjanpalo auch die beiden noch verbliebenen Stürmer wechselwillig sind. Handlungsbedarf ist damit definitiv vorhanden, wobei die Verantwortlichen offenbar auch alles andere als untätig sind.

So gilt der Wechsel von Patrik Schick vom AS Rom nach Leverkusen als beschlossene Sache. Der tschechische Nationalstürmer, der vergangene Saison auf Leihbasis für RB Leipzig in 22 Bundesliga-Spielen zehn Tore erzielt hat, dürfte zeitnah als Neuzugang präsentiert werden. Für den 24-Jährigen wird eine Ablöse im Bereich zwischen 25 und 30 Millionen Euro fällig.

Dank der Einnahmen für Havertz und Volland in Höhe von zunächst gut 90 Millionen Euro, die sich durch bonusabhängige Zahlungen noch um mehr als 20 Millionen Euro erhöhen können, sind die Kassen gut gefüllt und weitere Investitionen möglich. Klar ist dabei, dass nach Schick noch weitere Offensivkräfte kommen werden, darunter sicherlich noch mindestens ein weiterer zentraler Angreifer.

Zwölf Millionen Euro Ablöse?

Als Kandidat in diesem Zusammenhang macht nun Alfredo Morelos die Runde. Der 24 Jahre alte Kolumbianer, der seit seiner Verpflichtung von HJK Helsinki 2017 zu den Leistungsträgern bei den Glasgow Rangers gehört, soll laut dem Portal "Don Balon" das Interesse mehrerer Klubs auf sich gezogen haben, darunter auch Leverkusen. Rund zwölf Millionen Euro Ablöse stehen für den sechsfachen A-Nationalspieler, dessen schon sicher geglaubter Wechsel zum OSC Lille womöglich doch nicht zustande kommt, im Raum.

Sicherlich noch deutlich teurer wäre Jeremie Boga, den Sassuolo Calcio eigentlich als unverkäuflich deklariert hat. Dennoch reißen die Spekulationen um den 23 Jahre alten Ivorer, mit dem sich auch Borussia Dortmund beschäftigt haben soll, nicht ab. "Sky Sports" nennt nun unter anderem Crystal Palace, den SSC Neapel, Stade Rennes, Atalanta Bergamo und eben Leverkusen als Interessenten. Boga freilich ist ein Flügelspieler, dessen Verpflichtung vor allem dann aktuell werden könnte, sollte auch Leon Bailey den Verein noch verlassen.