Bayer Leverkusen: Ein Duo vor dem Absprung?

Leon Bailey
Ein Thema bei Tottenham: Leon Bailey.
Foto: imago images / Revierfoto
18.09.2020 - 07:40 | von Johannes Ketterl

Erst am Sonntagabend um 18 Uhr und damit zum Abschluss des ersten Spieltages startet Bayer Leverkusen beim VfL Wolfsburg in die neue Saison. Auch bis dahin wird die Zeit freilich kaum reichen, um die Kaderplanungen abzuschließen. Schließlich hat die Werkself zweieinhalb Wochen vor Transferschluss am 5. Oktober noch mehrere Baustellen abzuarbeiten.

Mit Patrik Schick wurde zwar ein neuer Angreifer als Ersatz für den zum AS Monaco abgewanderten Kevin Volland verpflichtet, doch einen Nachfolger von Kai Havertz (FC Chelsea) gibt es weiterhin nicht. Dass mit dem jüngst mit Olympique Marseille in Verbindung gebrachten Lucas Alario und mit Joel Pohjanpalo noch zwei weitere Stürmer den Verein verlassen möchten, sorgt automatisch für Handlungsbedarf in vorderster Front.

Aber auch zwei andere Akteure, um die es derzeit auch konkrete Gerüchte gibt, könnten Leverkusen zeitnah den Rücken kehren. Leon Bailey, der erst heute aus seiner jamaikanischen Heimat zurückerwartet wird und sich zunächst einem Corona-Test unterziehen muss, gilt aktuell wieder als Kandidat bei Tottenham Hotspur. Schon in der Vergangenheit wurde verschiedenen Klubs aus der Premier League Interesse am schnellen Offensivmann nachgesagt, der allerdings im vergangenen Jahr mangels Konstanz nur wenig Eigenwerbung betreiben konnte. Leverkusen wäre deshalb dem Vernehmen nach auch bereit, Bailey bei einer adäquaten Ablöse aus seinem noch bis 2023 laufenden Vertrag zu entlassen.

Dragovic zurück zu Dynamo Kiew?

Nur noch knapp zehn Monate bis zum 30. Juni 2021 ist derweil Aleksandar Dragovic gebunden. Gut möglich aber, dass der österreichische Innenverteidiger seinen Vertrag in Leverkusen nicht erfüllen wird. Bayer würde gerne noch einen zentralen Abwehrspieler abgeben, wobei auch Tin Jedvaj und Panagiotis Retsos als Wechselkandidaten gelten.

Um Dragovic soll sich laut der "Krone" nun dessen Ex-Klub Dynamo Kiew interessieren. Dort hätte der 29-Jährige mutmaßlich sehr gute Einsatzchancen und damit auch gute Voraussetzungen, um sich für den österreichischen EM-Kader zu empfehlen. Große Steine würde Bayer Dragovic kaum in den Weg legen.