Bayer Leverkusen entlässt Peter Bosz - Hannes Wolf soll folgen

Aus bei Bayer: Peter Bosz.
Aus bei Bayer: Peter Bosz.
Foto: IMAGO / Nordphoto
23.03.2021 - 10:15 | von Johannes Ketterl

Im Anschluss an die 0:3-Niederlage am Sonntagnachmittag bei Hertha BSC, mit der die Talfahrt von Bayer Leverkusen ungebremst weiter gegangen ist, hatte sich Peter Bosz noch zuversichtlich gezeigt, auch nach der Länderspielpause im Heimspiel gegen den FC Schalke 04 auf der Bank der Werkself zu sitzen. Zwei Tage später ist der Niederländer als Trainer in Leverkusen aber wohl Geschichte.

Die offizielle Bestätigung steht zwar noch aus, doch mehrere Medien vermelden übereinstimmend die Trennung von Bosz, unter dessen Regie bei nur zwölf von 42 möglichen Punkten acht der letzten 14 Bundesliga-Spiele verloren wurden. Zudem scheiterte Bayer im DFB-Pokal bei Rot-Weiss Essen und in der Europa League gegen die Young Boys Bern jeweils an individuell sicherlich schwächer besetzten Teams.

Um das Saisonziel Platz vier und damit die Qualifikation für die Champions League doch noch zu erreichen, ziehen die Verantwortlichen nun offenbar die Reißleine und haben nach Informationen von "Sport 1" auch schon den Nachfolger gefunden. Demnach soll Hannes Wolf, der nach seiner Entlassung beim KRC Genk im September erst im Oktober als U18-Nationaltrainer übernommen hatte, Leverkusen in die Zukunft führen. Wahrscheinlich, dass die Personalie zeitnah offiziell bekannt gegeben wird.