Eintracht Frankfurt an Chelsea-Youngster Ike Ugbo interessiert?

Aktuell auf Leihbasis bei Cercle Brügge: Ike Ugbo.
Aktuell auf Leihbasis bei Cercle Brügge: Ike Ugbo.
Foto: IMAGO / Belga
15.04.2021 - 07:07 | von Johannes Ketterl

Nachdem in den vergangenen Tagen die sommerlichen Abschiede von Trainer Adi Hütter und Sportvorstand Fredi Bobic bestätigt worden sind, geht es für Eintracht Frankfurt nun darum, sich neu aufzustellen. Einige Konstanten bleiben freilich vorhanden. Etwa der für das Scouting und die Kaderplanung zuständige Ben Manga, der seine Arbeit fortsetzt und sicherlich schon den einen oder anderen Neuzugang im Blick hat.

Während der "kicker" Marc Oliver Kempf vom VfB Stuttgart mit der Eintracht in Verbindung bringt, berichtet der renommierte Transferinsider Fabrizio Romano sogar schon von Gesprächen der SGE in Sachen Ike Ugbo.

Der 22 Jahre alte Engländer mit nigerianischen Wurzeln ist in dieser Saison vom FC Chelsea zu Cercle Brügge verliehen und hat mit 15 Treffern in 31 Spielen der belgischen Jupiler League auf sich aufmerksam machen können. So sehr, dass neben der Eintracht offenbar auch der AS Monaco und der FC Fulham an einer Verpflichtung interessiert sind.

Ugbo könnte vor allem dann ein Thema werden, wenn der von Real Madrid nur ausgeliehene Luka Jovic nicht gehalten werden kann und Andre Silva den Verein verlassen sollte. Allerdings würde die Eintracht in diesem Fall wohl eher einen gestandenen Stürmer suchen. Ugbo wäre derweil nach Ragnar Ache und dem derzeit an den Wolfsberger AC verliehenen Dejan Joveljic ein weiteres Talent, das sich erst in einer Top-Liga zurechtfinden müsste.