Eintracht Frankfurt oder Hertha BSC? - Zukunft von Fredi Bobic offen

Vertrag bis 2023: Fredi Bobic.
Vertrag bis 2023: Fredi Bobic.
Foto: IMAGO / Moritz Müller
20.02.2021 - 07:56 | von Johannes Ketterl

Mit dem Heimspiel gegen den FC Bayern München hat Eintracht Frankfurt am heutigen Samstag ein Highlight vor der Brust. Auch gegen den Tabellenführer will die SGE ihren Erfolgslauf von acht Siegen und einem Unentschieden aus den letzten neun Partien fortsetzen und den Kurs auf die Champions League beibehalten.

Trotz der überragenden Entwicklung, die de Eintracht seit Jahren nimmt, ist aktuell die Zukunft von Sportvorstand Fredi Bobic fraglich. Der 49 Jahre alte Ex-Profi, der wesentlichen Anteil am Frankfurter Aufschwung hat, besitzt zwar noch einen Vertrag bis 2023, aber dennoch ranken sich seit einiger Zeit Spekulationen um einen Wechsel zu Hertha BSC.

Nach Informationen der "Bild" beschäftigt sich Bobic durchaus mit einem Abschied aus Frankfurt und Berlin ist schon deshalb naheliegend, weil dort die Familie des ehemaligen Nationalstürmers lebt.

In Frankfurt allerdings will man alles versuchen, um Bobic einen Verbleib, möglicherweise sogar über 2023 hinaus, schmackhaft zu machen. So sind von Vereinsseite offenbar Gespräche über einen neuen und besser dotierten Vertrag geplant. Das aktuelle Gehalt in Höhe von kolportierten 1,5 Millionen Euro soll trotz der coronabedingten Einnahmeeinbußen um rund ein Drittel erhöht werden.

Ob sich Bobic davon überzeugen lässt, bleibt indes abzuwarten. Klar scheint aber, dass eine Entscheidung nicht vor dem Ende der Saison fallen wird. Schon alleine deshalb nicht, um eine im Rennen um die Königsklasse sicherlich nicht förderliche Unruhe zu vermeiden.