FC Bayern München: Eduardo Camavinga im Blick

Eduardo Camavinga
Seit Anfang September französischer Nationalspieler: Eduardo Camavinga.
Foto: imago images / PanoramiC
25.09.2020 - 06:31 | von Johannes Ketterl

Mit dem nach Verlängerung gegen den FC Sevilla gewonnenen UEFA Supercup hat der FC Bayern München am Donnerstagabend seinen nächsten Titel eingefahren. Dass ausgerechnet Javi Martinez, der kurz vor dem Absprung steht, in seinem mögicherweise letzten Spiel für den deutschen Rekordmeister kurz nach seiner Einwechslung das entscheidende 2:1 köpfte, war dabei sicherlich eine besondere Geschichte.

Während Javi Martinez seinen Platz in den Geschichtsbüchern des FC Bayern nun endgültig sicher haben dürfte, laufen unverändert die Bemühungen, dem Kader noch weitere Qualität zuzuführen. Während Rechtsverteidiger Sergino Dest von Ajax Amsterdam kommen soll, wird intern auch noch über weitere Positionen, unter anderem die offensiven Außenbahnen und das zentrale Mittelfeld diskutiert.

Für das Mittelfeldzentrum immer wieder genannt wird seit geraumer Zeit auch Eduardo Camavinga, der allerdings Stade Rennes in diesem Sommer nicht verlassen wird. 2021 wird dann aber allgemein damit gerechnet, dass der nach wie vor erst 17-Jährige, der Anfang September sein Debüt in der französischen Nationalmannschaft feierte, den nächsten Karriereschritt gehen wird.

Vier Top-Klubs noch im Rennen - Dortmund wohl nicht

Ein Jahr vor Vertragsende soll Camavinga dann für rund 40 Millionen Euro zu haben sein. Und längst steht der hochveranlagte Youngster auf den Wunschzetteln der meisten internationalen Top--Klubs. Laut der spanischen "AS" sollen mit Real Madrid, Juventus Turin, Paris Saint-Germain und eben dem FC Bayern vier Vereine die besten Chancen auf eine Verpflichtung Camavingas haben, der seinen Marktwert in der anstehenden Champions-League-Saison mit Rennes noch weiter steigern könnte.

Auch Borussia Dortmund wurde in den vergangenen Monaten immer wieder Interesse an Camavinga nachgesagt, der allerdings wohl direkt den Sprung zu einem absoluten Top-Klub gehen und die zweite Stufe, die der BVB verkörpert, überspringen wird. Mit der Erfahrung von bereits 36 Einsätzen in der Ligue 1 und mutmaßlich einigen Spielen in der Königsklasse ist Camavinga der ganz große Schritt durchaus auch zuzutrauen.