FC Schalke 04: Sead Kolasinac will zurück

Sead Kolasinac
Vor Rückkehr nach Schalke? Sead Kolasinac.
Foto: imago images / Sportimage
31.08.2020 - 06:26 | von Johannes Ketterl

Nachdem der Wechsel von Weston McKennie zu Juventus Turin am späten Samstagabend auch offiziell bestätigt wurde, hat der FC Schalke 04 nun Freiräume für eigene Transfers. Die sofortige Leihgebühr für den US-Nationalspieler in Höhe von 4,5 Millionen Euro kann sich nach Information aus Italien auf bis zu 30 Millionen Euro erhöhen, sollte die zwischen beiden Vereinen vereinbarte Kaufoption greifen - was wohl schon bei der Champions-League-Qualifikation Juves der Fall sein soll.

Schalke erhält den größten Teil zwar voraussichtlich erst im Sommer 2021, ist aber dennoch nun handlungsfähig. Den neuen Spielraum werden die Verantwortlichen nun wohl zeitnah dazu nutzen, einen ersten Neuzugang an Land zu ziehen. Dabei wird es sich allem Anschein nach um Vedad Ibisevic handeln.

Der 36 Jahre alte Bosnier ist nach seinem Vertragsende bei Hertha BSC nicht nur ablösefrei, sondern soll auch in Sachen Gehalt ein absolutes Schnäppchen sein. Offenbar begnügt sich der Routinier mit einem Jahresgehalt von 100.000 Euro, das sich durch übliche Siegprämien auch nur unwesentlich erhöhen wird.

Kolasinac will die Kapitänsbinde

Während eine Ibisevic-Verpflichtung zu diesen Konditionen ein absoluter Coup wäre, würde die Rückkehr von Sead Kolasinac ungleich teurer. Aber auch Ibisevic' Landsmann könnte wieder auf Schalke anheuern. Drei Jahre nach seinem ablösefreien Abgang zum FC Arsenal will der Linksverteidiger offenbar unbedingt zurück und ist deshalb auch zu deutlichen Abstrichen bereit. Kolasinac würde laut "Bild" die neue Schalker Gehaltsobergrenze von 2,5 Millionen Euro pro Jahr akzeptieren, wenn Arsenal die gleiche Summe beisteuert. Auf den Rest seines neun Millionen Euro schweren Gehalts bei den Gunners würde der 27-Jährige offenbar zunächst verzichten. Nur dann, sollte es Schalke zu einem späteren Zeitpunkt besser gehen, würde eine Kompensation erfolgen.

Zunächst würde die Kolasinac-Rückkehr auf Leihbasis erfolgen, allerdings inklusive Kaufoption. Ob Arsenal sein Okay zu diesem Modell gibt, bleibt aber abzuwarten. Der offenbar vorhandene Wunsch von Kolasinac nach der Kapitänsbinde auf Schalke wäre derweil wohl nicht allzu schwierig zu erfüllen.