Florian Kohfeldt entlassen - Thomas Schaaf soll Werder Bremen retten

Rettermission für ein Spiel - oder für drei? Thomas Schaaf.
Rettermission für ein Spiel - oder für drei? Thomas Schaaf.
Foto: IMAGO / Nordphoto
16.05.2021 - 10:44 | von Johannes Ketterl

Einen Tag nach der 0:2-Niederlage im Kellerduell beim FC Augsburg und dem Abrutschen auf den Relegationsplatz hat der SV Werder Bremen nun doch noch die Reißleine gezogen. Nachdem sich eine Abkehr von Trainer Florian Kohfeldt bereits mit den Aussagen von Manager Frank Baumann im "Sportstudio" angedeutet hatte, verkündeten die Grün-Weißen am Sonntagvormittag, dass Thomas Schaaf bis zum Ende der Saison das Kommando übernimmt.

Der ehemalige Meistertrainer übernimmt mit sofortiger Wirkung das Training und die Vorbereitung der Mannschaft auf das finale Saisonspiel gegen Borussia Mönchengladbach. Sollte Werder wie in der vergangenen Saison wieder in die Relegation müssen, säße der 60-Jährige dann ebenfalls auf der Bank.

"Wir erhoffen uns von ihm, dass er seine Erfahrung einbringen und die Spieler für das letzte Saisonspiel bestens einstellen kann. Es wird darum gehen, ihnen die unbedingte Überzeugung und den absoluten Willen für das letzte Saisonspiel und eventuell auch für die Relegation mit auf den Weg zu geben, um unser Ziel zu erreichen“, verknüpft Baumann auf der vereinseigenen Webseite große Hoffnungen mit Schaaf, der aber über diese Saison hinaus sicher nicht zur Dauerlösung werden soll.