Folgt Roman Bürki beim FC Bayern auf Alexander Nübel?

Beim BVB aktuell nur die Nummer zwei: Roman Bürki.
Beim BVB aktuell nur die Nummer zwei: Roman Bürki.
Foto: IMAGO / Poolfoto
12.03.2021 - 07:09 | von Johannes Ketterl

Offiziell plant der FC Bayern München die Zukunft mit Alexander Nübel als Backup für Manuel Neuer, doch ob der im vergangenen Sommer vom FC Schalke 04 gekommene Schlussmann auch tatsächlich weiterhin auf der Bank des Rekordmeisters Platz nehmen wird, bleibt zumindest abzuwarten.

Sollte Nübel, dessen Berater Stefan Backs bereits deutlich gemacht hat, mit der aktuellen Situation nicht zufrieden zu sein und an eine Veränderung denken, nach dieser Saison doch verliehen werden, würde der FC Bayern vermutlich wie in der Vergangenheit mit Sven Ulreich oder Tom Starke wohl wieder einen erfahrenen zweiten Keeper verpflichten.

In diesem Zusammenhang machen nun bereits die ersten Namen die Runde. Zum einen Ron-Robert Zieler, der in dieser Saison von Hannover 96 an den 1. FC Köln ausgeliehen ist, dort aber wohl ebenso wie bei den Niedersachsen keine Perspektive besitzt. Zum anderen nennt "Der Westen" auch Roman Bürki als Kandidaten, der bei Borussia Dortmund im Moment nur noch zweiter Keeper hinter Marwin Hitz ist und der im Sommer noch einen weiteren Konkurrenten erhalten könnte.

Ob Bürki dazu bereit wäre, sich mit der Aussicht auf nur wenige Einsätze hinter Neuer auf die Bank zu setzen, bliebe indes abzuwarten, sollte sich ein momentan nur spekulatives Münchner Interesse konkretisieren.