Folgt Stefan Ortega beim FC Bayern auf Alexander Nübel?

Überzeugt mit fußballerischen Qualitäten: Stefan Ortega.
Überzeugt mit fußballerischen Qualitäten: Stefan Ortega.
Foto: IMAGO / Poolfoto
05.03.2021 - 06:46 | von Johannes Ketterl

Unzufrieden mit den Einsatzzeiten seines Schützlings hat Berater Stefan Backs im "kicker" angekündigt, sich für Alexander Nübel im Sommer nach einer Alternative umsehen zu wollen, sollte sich an der Situation des Torhüters beim FC Bayern München bis dahin nichts ändern. Weil mit Ron-Torben Hoffmann der dritte Keeper nur bis Juni unter Vertrag steht und an eine Veränderung denkt, während die Ausleihe von Christian Früchtl zum 1. FC Nürnberg bisher nicht wie erhofft verlaufen ist, gilt inzwischen als wahrscheinlich, dass die Bayern im Sommer einen neuen Backup für Manuel Neuer verpflichten werden.

Als möglichen Kandidaten bringt "Sport 1" in diesem Zusammenhang Stefan Ortega ins Gespräch, der bei Arminia Bielefeld seine Bundesliga-Tauglichkeit bewiesen hat und besonders als mitspielender Torwart überzeugt.

Der 28-Jährige, dessen Vertrag in Bielefeld noch bis 2022 läuft, hatte erst vor kurzem, damals wohl noch ohne konkrete Hintergedanken, bei "Sport 1" durchblicken lassen, dass von einem Angebot des FC Bayern ein gewisser Reiz ausgehen würde. "Für mich wird die Spielpraxis am wichtigsten bleiben, denn ich habe viel zu viel Lust am Spielen. Aber klar ist auch, dass der FC Bayern eine andere Kragenweite ist. Dort erlebt man Sachen, die man im Normalfall woanders nicht erlebt."

Die bayerische Landeshauptstadt würde Ortega aus seiner Zeit beim TSV 1860 München (2014 bis 2017) bereits kennen. Aktuell fällt diese Personalie aber noch in den Bereich der Spekulationen.