Führt das Torwartkarussell Alexander Nübel zu RB Leipzig?

Will wieder mehr spielen: Alexander Nübel.
Will wieder mehr spielen: Alexander Nübel.
Foto: IMAGO / Sven Simon
30.04.2021 - 07:26 | von Johannes Ketterl

Das Trainerkarussell in der Bundesliga hat bereits Fahrt aufgenommen, wie unter anderem die in den letzten Tagen und Wochen verkündeten Wechsel von Marco Rose, Adi Hütter, Julian Nagelsmann und Jesse Marsch gezeigt haben. Möglich, dass ähnliches auch auf der Torwartposition ansteht, sobald ein erster Dominostein fällt. Nicht ausgeschlossen ist dabei, dass dieser erste Dominostein Peter Gulacsi heißen wird.

Denn es ist längst kein Geheimnis mehr, dass Borussia Dortmund ein Auge auf den ungarischen Nationalkeeper geworfen hat, der RB Leipzig dank einer Ausstiegsklausel für festgeschriebene 12,5 Millionen Euro verlassen kann.

Sollte Gulacsi gehen, gilt Gregor Kobel vom VfB Stuttgart als heißer Kandidat für die Nachfolge in Leipzig. Neben dem 23 Jahre alten Schweizer könnte in Leipzig aber auch Alexander Nübel zum Thema werden. Zumindest spekuliert der "kicker" in diese Richtung. Dass Nübel mehr spielen will als bislang in dieser Saison beim FC Bayern München, ist sicher. Abzuwarten bleibt allerdings, ob sich der 24-Jährige mit dem Wunsch nach einer Veränderung - angedacht ist von Spielerseite eine Leihe über zwei Jahre - durchsetzen kann.

Sofern Nübel grünes Licht vom FC Bayern erhält, gilt auch der AS Monaco als Interessent. Sollte sich in Leipzig die Möglichkeit bieten, bei einem Spitzenteam der Bundesliga zu spielen, würde der ehemalige Schalker aber wohl einen Verbleib in Deutschland vorziehen.