Giacomo Raspadori im Visier des FC Bayern?

Bisher vier Treffer in der laufenden Serie-A-Saison: Giacomo Raspadori.
Bisher vier Treffer in der laufenden Serie-A-Saison: Giacomo Raspadori.
Foto: IMAGO / Gribaudi/ImagePhoto
25.04.2021 - 07:16 | von Johannes Ketterl

Aus persönlicher Sicht nahm die 1:2-Niederlage des FC Bayern München am Samstagnachmittag beim 1. FSV Mainz 05 für Robert Lewandowski noch ein zumindest ein wenig versöhnliches Ende. Denn unmittelbar vor dem Schlusspfiff erzielte der zuvor wochenlang ausgefallene Torjäger seinen 36. Saisontreffer, womit an den letzten drei Spieltagen nur noch vier Tore zum Allzeit-Rekord von Gerd Müller fehlen. Während der Abwesenheit Lewandowskis indes zogen die Bayern in der Champions League gegen Paris St. Germain den Kürzeren. Daran konnte auch Vertreter Eric Maxim Choupo-Moting, der in beiden Duellen mit seinem Ex-Klub traf, letztlich nichts ändern.

Dennoch wird der erst im letzten Jahr gekommene Choupo-Moting für seine ansprechenden Leistungen voraussichtlich mit einer Vertragsverlängerung belohnt. Der 32-Jährige ist weiterhin als Backup für Lewandowski eingeplant, könnte indes auch noch einen jungen Sturmkonkurrenten erhalten. So soll der FC Bayern laut der "Tuttosport" Interesse an Giacomo Raspadori zeigen, der bei Sassuolo Calcio in dieser Saison den Durchbruch geschafft und in 23 Partien der Serie A vier Tore erzielt und zwei weitere vorbereitet hat.

Der italienische U21-Nationalspieler, der zuletzt auch schon mit RB Leipzig in Verbindung gebracht wurde, ist mit seinen 1,72 Metern ein beweglicher Mittelstürmer, besitzt allerdings noch einen Vertrag bis 2024 und wäre folglich sicher nicht ganz günstig.