Hertha BSC offenbar an Mohamed Elyounoussi dran

Zuletzt an Celtic Glasgow verliehen: Mohamed Elyounoussi.
Zuletzt an Celtic Glasgow verliehen: Mohamed Elyounoussi.
Foto: IMAGO / Bildbyran
06.06.2021 - 07:11 | von Johannes Ketterl

Bei der EM 2021 ist Norwegen zwar nicht dabei, doch hochveranlagte Akteure wie Erling Haaland und Martin Ödegaard lassen das Land im hohen Norden darauf hoffen, bald wieder bei einem großen Turnier vertreten zu sein. Dazu würde auch Mohamed Elyounoussi gerne beitragen, der in seinen bisherigen 32 Länderspielen immerhin sechs Tore erzielt, aber noch keine WM oder EM erlebt hat. Möglich derweil, dass der 26-Jährige bald wie Kollege Haaland Woche für Woche in der Bundesliga zu sehen sein wird. Denn wie die norwegische Tageszeitung "Verdens Gang" berichtet, sollen gleich mehrere Bundesligisten Interesse an Elyounoussi haben.

Neben Eintracht Frankfurt und dem VfL Wolfsburg soll vor allem Hertha BSC seine Fühler nach dem Flügelspieler ausgestreckt haben, der zuletzt zwei Jahre lang vom FC Southampton an Celtic Glasgow verliehen war und in der schottischen Premiership in 29 Einsätzen 2020/21 acht Tore erzielt und vier weitere Treffer vorbereitet hat.

In Southampton hat man trotz dieser ordentlichen Zahlen dem Vernehmen nach kein Interesse an einem erneuten Anlauf mit Elyounoussi. Stattdessen wollen die Saints den 2018 vom FC Basel gekommenen Offensivmann verkaufen, wohlwissend, dass die damals in die Schweiz überwiesenen 18 Millionen Euro nicht ansatzweise mehr drin sind.

Rund zwölf Millionen Euro soll Elyounoussi aber noch kosten. Schlägt Hertha BSC zu diesem Preis zu, dürfte der zuletzt von Olympique Marseille ausgeliehene Nemanja Radonjic, der auf eine ähnliche Summe taxiert und über dessen Verpflichtung noch nachgedacht wird, keine Zukunft in Berlin haben.