Hertha BSC siegt, verliert aber zwei weitere Stürmer

Gegen Köln nicht dabei: Krzysztof Piatek und Dodi Lukebakio.
Gegen Köln nicht dabei: Krzysztof Piatek und Dodi Lukebakio.
Foto: IMAGO / camera4+
13.05.2021 - 07:15 | von Johannes Ketterl

Mit dem 2:1-Sieg im Nachholspiel am Mittwochabend beim FC Schalke 04 hat Hertha BSC einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. An den beiden letzten Spieltagen genügt den Berlinern nun bereits ein weiterer Sieg, um ein weiteres Jahr in der Bundesliga perfekt zu machen. Und natürlich peilt die Mannschaft von Trainer Pal Dardai den endgültig erlösenden Dreier bereits für Samstag an, wenn der 1. FC Köln im Olympiastadion gastiert.

Dann allerdings besitzt Dardai im Sturm praktisch keine Alternative mehr zum auf Schalke eingewechselten und mit seinem Jokertor zum 2:1 zum Matchwinner avancierten Youngster Jessic Ngankam. Denn nachdem Matheus Cunha und Jhon Cordoba die Begegnung verletzungsbedingt verpassten und auch gegen Köln nicht zur Verfügung stehen werden, erwischte es am Mittwoch auch Krzysztof Piatek mit einer Sprunggelenksverletzung. Der polnische Nationalspieler wird am heutigen Donnerstag näher untersucht, doch zu befürchten ist, dass es den rechten Knöchel so schwer erwischt hat, dass ein Einsatz am Wochenende nicht möglich ist.

Zu allem Überfluss kassierte dann auch noch der eingewechselte Dodi Lukebakio sehr zum Ärger von Dardai kurz vor Schluss eine vermeidbare gelb-rote Karte, die dem Belgier ein Spiel Zwangspause beschert.