Hertha BSC: Was wird aus Krzysztof Piatek?

Krzysztof Piatek
Aktuell meist nur auf der Bank: Krzysztof Piatek.
Foto: imago images / Metodi Popow
27.10.2020 - 07:24 | von Johannes Ketterl

Stattliche 24 Millionen Euro überwies Hertha BSC im Januar an den AC Mailand, um Krzysztof Piatek nach Berlin zu holen. Der polnische Angreifer deutete anfänglich auch gleich an, warum Hertha-Manager Michael Preetz zu einem derart tiefen Griff in die Tasche bereit war, blieb danach aber bis heute aber den Beweis schuldig, die Ablöse in dieser Höhe auch tatsächlich wert zu sein. Vielmehr sorgt die anhaltende Jokerrolle des 25-Jährigen für Spekulationen.

Am ersten Spieltag beim 4:1-Sieg der Hertha beim SV Werder Bremen durfte Piatek in der Startelf ran und trug seinen Teil zum Auftaktsieg bei, blieb allerdings ohne Torbeteiligung. Beim folgenden 1:3 gegen Eintracht Frankfurt wurde der 13-fache polnische Nationalstürmer nach seinem bis dato letzten Startelfeinsatz zur Pause ausgetauscht und kam seitdem drei Mal in Folge nur von der Bank.

Beim 3:4 beim FC Bayern München verbuchte Piatek dabei immerhin einen Assist, konnte dann bei den Niederlagen gegen den VfB Stuttgart (0:2) und bei RB Leipzig (1:2) jeweils erst sehr spät gekommen aber nichts mehr bewegen.

Cordoba hat die Nase vorne

Unverkennbar ist, dass Trainer Bruno Labbadia im Sturmzentrum derzeit eher auf Jhon Cordoba und damit einen anderen, wuchtigeren Stürmertypen mit Stärken auch außerhalb des Strafraums setzt. Der für 15 Millionen Euro, die teilweise mit Ondrej Duda verrechnet wurden, vom 1. FC Köln gekommene Kolumbianer rechtfertigte das in ihn gesetzte Vertrauen auch mit bereits drei Saisontreffern, wenngleich auch der unnötige Elfmeter, der zum Leipziger Siegtreffer führte, am vergangenen Wochenende auf Cordobas Kappe ging.

Piatek bleibt derzeit nichts anderes übrig, als im Training und bei Kurzeinsätzen für sich zu werben. Ändert sich an der Reservistenrolle indes nichts, scheint auch nicht ausgeschlossen, dass sich die Wege im Winter schon wieder trennen. Denn gerade in der italienischen Serie A, aus der auch im zurückliegenden Sommer Vereine Interesse gezeigt haben sollen, genießt Piatek nach wie vor einen sehr guten Ruf.