Holt der FC Bayern München Omar Richards als Backup?

Omar Richards
Im Fokus des FC Bayern: Omar Richards.
Foto: imago images / Action Plus.
05.01.2021 - 07:48 | von Johannes Ketterl

Aktuell liegt der Fokus des FC Bayern München natürlich klar auf den kommenden Aufgaben und darauf, sich möglichst vor Wiederbeginn der Champions League im Februar in der Bundesliga ein Polster auf die Verfolger zu erarbeiten. Hinter den Kulissen allerdings spielt natürlich auch schon die Kaderplanung für die nächste Saison eine wesentliche Rolle, zumal gerade im Defensivbereich ein größerer Umbruch anzustehen scheint.

Als sicher gilt der Abgang von Javi Martinez, dem die Bayern schon jetzt im Winter keine Steine in den Weg legen würden, für den es laut "kicker" bislang aber nur Anfragen aus China geben soll. Und nach jetzigem Stand ist auch davon auszugehen, dass David Alaba und Jerome Boateng der Münchner Belegschaft der Spielzeit 2021/22 nicht mehr angehören werden. Die Verträge der beiden langjährigen Stützen, die auf dem Weg zum Triple eine formidable Innenverteidigung bildeten, laufen am Saisonende aus und wurden nach wie vor nicht verlängert.

Während sich bei Alaba mehr und mehr Real Madrid als Favorit auf eine Verpflichtung abzeichnet, ist es bei Boateng dem Vernehmen nach der FC Bayern, der die Zusammenarbeit mit dem 32-Jährigen nicht unbedingt fortsetzen will.

Omar Richards im Sommer ablösefrei

Gehen Alaba und Boateng, würde sicherlich mindestens ein neuer Innenverteidiger kommen. Ein heißer Kandidat ist in diesem Zusammenhang Dayot Upamecano, der RB Leipzig für festgeschriebene 43 Millionen Euro verlassen kann. Zudem ist davon auszugehen, dass Lucas Hernandez künftig verstärkt im Zentrum eingeplant wird. Dann allerdings fehlt hinten links eine Alternative zu Alphonso Davies, die die Münchner allerdings nun in der zweiten englischen Liga gefunden haben könnten.

Denn laut einem Bericht des "Telegraph" hat der FC Bayern den FC Reading darüber informiert, Gespräche mit Omar Richards zu führen. Der 22-jährige Engländer besitzt nur noch einen Vertrag bis Saisonende und kann somit im Sommer ablösefrei wechseln. Die Bayern sehen in Richards, der 2019 ein Länderspiel für die englische U21 bestritten hat, dem Vernehmen nach einen vielversprechenden Perspektivspieler, der freilich noch ohne Erstliga-Erfahrung ist und mutmaßlich Anlaufzeit benötigen würde.