Jesse Marsch übernimmt ab nächster Saison das Traineramt bei RB Leipzig

Jesse Marsch übernimmt ab nächster Saison das Traineramt bei RB Leipzig
Übernimmt nach New York und Salzburg jetzt Leipzig: Jesse Alan Marsch —
Foto: IMAGO / GEPA pictures
28.04.2021 - 17:22 | von Ben Friedrich

Nach dem Abgang von Julian Nagelsmann zum FC Bayern hat RB Leipzig rasch eine Lösung in Jesse Marsch gefunden, der das Team ab Sommer übernimmt.

Der 47-jährige US-Amerikaner ist eine bequeme konzerninterne Verpflichtung, denn Marsch war zuvor bereits als Coach von RB Salzburg und den Red Bulls New York tätig. Bis RasenBallsport den Vollzug des Wechsels offiziell bestätigen kann, muss der Konzern sich intern über eine „Ablöse“ Gedanken machen.

Jesse Marsch, der bereits von 2018 bis 2019 Co-Trainer unter Ralf Rangnick war, sollte Gerüchten zufolge auch bei Tottenham Hotspur im Gespräch gewesen sein, die verzweifelt auf der Suche nach einem Nachfolger für José Mourinho sind und bereits von Nagelsmann eine Absage bekamen. Ihr nächster Kandidat ist Amsterdams Erik ten Hag.

Außerdem coachte der Mann aus Wisconsin, der gut Deutsch spricht, auch Montreal Impact (heute CF Montréal) in Kanada, die Princeton Tigers in den USA und das US-Nationalteam als Co-Trainer von Bob Bradley 2010-11. Berühmt wurde er durch seine Kabinenansprache für RB Salzburg vor der Partie gegen den FC Liverpool.

Unterdessen gab der Konzern auch bekannt, dass er sich einvernehmlich von Sportdirektor Markus Krösche trennt. Der ehemalige Geschäftsführer Sport des SC Paderborn ist im Gespräch, ein Amt bei Eintracht Frankfurt zu übernehmen.