Kalidou Koulibaly beim FC Bayern kein Thema

Seit Jahren Leistungsträger beim SSC Neapel: Kalidou Koulibaly.
Seit Jahren Leistungsträger beim SSC Neapel: Kalidou Koulibaly.
Foto: IMAGO / sportphoto24
09.03.2021 - 07:03 | von Johannes Ketterl

Die Defensive des FC Bayern München wird im Sommer ein neues Gesicht erhalten. Während der Abgang von David Alaba anders als der künftige Klub des Österreichs bereits feststeht, ist auch die Verpflichtung von Dayot Upamecano fix. Weil neben Alaba auch Jerome Boateng aktuell keinen Vertrag über die laufende Saison hinaus besitzt und noch nicht klar ist, ob die Bayern auch künftig voll auf Niklas Süle setzen, ranken sich derzeit einige Spekulationen über weitere Verpflichtungen für die Innenverteidigung.

Der spanische Nationalspieler Pau Torres (FC Villarreal) wurde in diesem Zusammenhang ebenso schon gehandelt wie der türkische Auswahlspieler Merih Demiral (Juventus Turin). Und auch um Kalidou Koulibaly rankten sich Gerüchte, doch zumindest der senegalesische Innenverteidiger vom SSC Neapel kann wohl von der Kandidatenliste gestrichen werden.

Wie der italienische Transferinsider Fabrizio Romano berichtet, gibt es keinen Kontakt zwischen dem FC Bayern und Koulibaly. Der 29-Jährige steht allerdings weiterhin im Fokus mehrerer englischer Vereine und könnte Napoli im Sommer bei einem passenden Angebot in Richtung Premier League verlassen. Die vor einem Jahr aufgerufene Ablöse in Höhe von 75 Millionen Euro dürfte indes auch im Sommer 2021 kaum ein Verein bezahlen.