Marco Rose schließt Gladbacher Neuzugänge für den BVB aus

Marco Rose plant beim BVB ohne Verstärkung aus Gladbach.
Marco Rose plant beim BVB ohne Verstärkung aus Gladbach.
Foto: IMAGO / Sven Simon
17.02.2021 - 11:27 | von Johannes Ketterl

Seit der am Montag erfolgten Bekanntgabe des Wechsels von Marco Rose zu Borussia Dortmund wurde in den vergangenen Tagen viel darüber spekuliert, welche Profis den gleichen Weg antreten und Borussia Mönchengladbach zusammen mit ihrem Trainer in Richtung BVB verlassen könnten. Sämtliche Gerüchte in dieser Hinsicht, die vor allem Florian Neuhaus und Marcus Thuram betrafen, haben sich mit einer klaren Aussage Roses nun aber schon wieder erledigt.

"Wenn Marco Rose sagt, er nimmt keinen Spieler mit zu Borussia Dortmund, dann nimmt er keinen Spieler mit zu Borussia Dortmund. Fertig, aus", erklärte der 44 Jahre alte Fußball-Lehrer im Rahmen einer Pressekonferenz in Mönchengladbach, an der auch Manager Max Eberl teilnahm und dabei drei andere Personalien bestätigte.

Wie Eberl mitteilte, werden neben Rose auch dessen Assistenten Alexander Zickler, Patrick Eibenberger und René Maric mit nach Dortmund wechseln, sodass in Mönchengladbach zur neuen Saison ein komplett neuer Trainerstab seinen Dienst antreten wird.

Erfolgen wird der Wechsel in der Tat auch erst zum 1. Juli, wenngleich auch ausgelöst durch Proteste seitens der Gladbacher Fans seit Montag auch über eine sofortige Trennung von Rose gemutmaßt wurde. Diesbezüglich bezog Eberl aber klar Position und versicherte, die Saison mit Rose beenden zu wollen: "Wir treffen keine Entscheidungen für die Fans, wir treffen Entscheidungen für den Klub. Dieser Klub ist anders. Er vertraut den Menschen, die er eingestellt hat."