Muss Eintracht Frankfurt um Evan N'Dicka bangen?

Evan N'Dicka
Nur fünf Einsätze in dieser Bundesliga-Saison: Evan N'Dicka.
Foto: imago images / Fotostand
09.01.2021 - 08:08 | von Johannes Ketterl

Bei der Suche nach einem neuen Stürmer, der den Kaderplatz des an den Club Brügge verkauften Bas Dost einnehmen soll, ist Eintracht Frankfurt noch nicht entscheidend weitergekommen. Während mit Joshua Zirkzee (FC Bayern München), Andrea Pinamonti (Inter Mailand), Cenk Tosun (FC Everton) oder Ali Akman (Bursaspor) die Namen diverser Angreifer die Runde machen, könnte der SGE womöglich noch eine weitere Baustelle drohen.

Denn in der Innenverteidigung wird es aufgrund des sicheren Abschieds von David Abraham nach dem 16. Spieltag ohnehin schon eng. Erst recht wäre das der Fall, würde auch Evan N'Dicka einen Abgang forcieren, was im Moment zumindest nicht vollends auszuschließen ist. Denn laut einem Bericht der "FAZ" ist man im Lager des französischen Abwehrspielers offenbar nicht wirklich zufrieden mit der Entwicklung der jüngeren Vergangenheit.

N'Dickas Berater soll demnach "die große Karriere seines Klienten gefährdet" sehen, der an den ersten 14 Spieltagen der Bundesliga nur zu fünf Einsätzen gekommen ist - freilich zumindest teilweise auch verletzungsbedingt.

Milan hat mehrere Kandidaten

Vom italienischen Portal "pianetamilan.it" gestreute Gerüchte über ein Interesse des AC Mailand an N'Dicka dürfte dem Spieler und dem Berater indes durchaus in die Karten spielen. Der 21-Jährige soll einem Interesse des aktuellen Tabellenführers der Serie A gegenüber durchaus offen sein. Und dass Milan sich noch im Januar mit einem Innenverteidiger verstärken will, gilt als sicher. Bislang wurden vor allem Ozan Kabak (FC Schalke 04) und Mohamed Simakan (Racing Strasbourg) als Kandidaten gehandelt, doch N’Dicka könnte diesen Kreis erweitern.

Im Wissen um den bevorstehenden Verlust Abrahams und angesichts von N’Dickas noch bis 2023 laufenden Vertrag allerdings dürfte man bei der Eintracht wenig Bereitschaft verspüren, sich konkret mit einem Wechsel des französischen U21-Nationalspielers zu befassen.