RB Leipzig: Gerüchte um Demarai Gray und Claudinho

Demarai Gray
Bei Leicester City nicht mehr gefragt: Demarai Gray.
Foto: imago images / Sportimage
27.12.2020 - 07:58 | von Johannes Ketterl

Noch vor Weihnachten hat RB Leipzig mit der Verpflichtung des von halb Europa gejagten Dominik Szoboszlai, der für rund 20 Millionen Euro von Red Bull Salzburg losgeeist werden konnte, auf dem Transfermarkt eine Duftmarke gesetzt. Der ungarische Nationalspieler soll im neuen Jahr das offensive Mittelfeld der Roten Bullen bereichern und die nächsten Schritte in einer Karriere machen, die angesichts der erst 20 Jahre Szoboszlais überaus vielversprechend daherkommt. Offen ist unterdessen noch, ob Szoboszlai der einzige Winterneuzugang Leipzigs bleibt oder ob Trainer Julian Nagelsmann für das mit der Dreifachbelastung aus Bundesliga, Champions League und DFB-Pokal intensive Frühjahr noch weiteren Zuwachs erhält.

Zumindest spekuliert wird rund um RB Leipzig in diesen Tagen nicht wenig. Nachdem kurz vor Heiligabend der 22 Jahre alte Angreifer Randal Kolo Muani vom FC Nantes medial ins Gespräch gebracht worden ist, tauchen nun bereits die nächsten Namen in Zusammenhang mit dem aktuellen Tabellendritten der Bundesliga auf.

Zum einen der 23-jährige Brasilianer Claudinho von Red Bull Bragantino, wohin die Wege ähnlich wie nach Salzburg relativ kurz wären. Just Salzburg wird in brasilianischen Medien indes ebenso mit Claudinho in Verbindung gebracht, der in der laufenden Saison mit zehn Treffern in 23 Einsätzen auf sich aufmerksam machen konnte. Der nur 1,70 Meter große Rechtsfuß gilt als flexibel einsetzbar und kann sowohl auf beiden Flügeln als auch auf der Zehn und als zweite Spitze spielen. Im Vergleich zu den großgewachsenen Yussuf Poulsen und Alexander Sörloth wäre Claudinho fraglos ein anderer Spielertyp, doch ob in Leipzig tatsächlich Interesse besteht, ist unklar.

Gray bei Leicester außen vor

Zum anderen berichtet der Transfer-Insider Fabrizio Romano auch davon, dass sich Leipzig mit Demarai Gray beschäftigen soll. Der 24-Jährige galt einst nach 26 Einsätzen und acht Toren für die englische U21 als großes Versprechen, hat den Durchbruch bis heute aber nicht wirklich geschafft und spielt bei Leicester City aktuell nur noch im Reserveteam. Ein Wechsel im Winter gilt nicht zuletzt angesichts eines auslaufenden Vertrages als nicht unwahrscheinlich.

Als schneller Flügelspieler könnte Gray durchaus zu Nagelsmanns Vorstellungen passen, doch mit Blick auf die vergangenen Monate ist die Frage angebracht, ob Gray das Zeug zu einer Verstärkung hätte. Ein konkretes Leipziger Interesse scheint trotz mutmaßlich günstiger Transferbedingungen eher fraglich.