RB Leipzig: Konrad Laimer im Visier von Atletico Madrid

Konrad Laimer
Konrad Laimer fehlt Leipzig seit dem CL-Halbfinale im August.
Foto: imago images / Poolfoto UCL
11.11.2020 - 07:36 | von Johannes Ketterl

Bei der 0:3-Niederlage im Halbfinale der Champions League im August gegen Paris St. Germain absolvierte Konrad Laimer sein bislang letztes Spiel für RB Leipzig. Seitdem fällt der österreichische Nationalspieler wegen eines Knochenödems aus und hinterlässt trotz starker Alternativen im Team von Trainer Julian Nagelsmann eine Lücke. Weil sich Laimer mit seinen Leistungen nahezu unabkömmlich gemacht hat, überrascht es auch nur bedingt, dass andere Klubs den 23-Jährigen ins Visier genommen haben.

Besonders Eindruck hinterlassen hat Laimer offenbar bei Atletico Madrid, das im Viertelfinale der Königsklassen-Endrunde im August gegen Leipzig mit 1:2 den Kürzeren gezogen hat. Die Colchoneros sollen nach Informationen der "Sport Bild" darauf hin Interesse an einer Verpflichtung Laimers gezeigt haben. Leipzig allerdings zeigte sich trotz einer im Raum stehenden Ablöse von 30 Millionen Euro nicht ansatzweise gesprächsbereit. Knüpft Laimer nach seiner Zwangspause an die zuvor gezeigten Leistungen an, ist aber laut "Sport Bild" im nächsten Sommer mit einem weiteren Anlauf zu rechnen.

Die Roten Bullen haben dann angesichts eines bis 2023 laufenden Vertrages in Sachen Laimer zwar weiter alle Zügel in der Hand, müssen sich aber offenbar noch mit diversen anderen Personalien befassen. So wecken der "Sport Bild" zufolge noch einige weitere RB-Profis bei anderen Top-Klubs Begehrlichkeiten.

Upamecano und Sabitzer schwer zu halten

Bekannt ist die Ausstiegsklausel von Dayot Upamecano, der im Sommer für festgeschriebene 45 Millionen Euro gehen kann. Marcel Sabitzer besitzt dann nach jetzigem Stand nur noch einen Vertrag für ein Jahr und könnte ebenfalls einen Wechsel forcieren. Tottenham Hotspur soll den RB-Kapitän auf dem Zettel haben.

Bei allen anderen Akteuren ist die Leipziger Verhandlungsposition dank länger laufender Verträge und/oder Kaufoptionen wie im Falle von Angelino besser. Dennoch dürfte es nicht ausbleiben, dass für vielerorts begehrte Profis wie Dani Olmo, Ibrahima Konate, Christopher Nkunku, Lukas Klostermann oder auch den vom AC Mailand beobachteten Nordi Mukiele Offerten ins Haus flattern.