RB Leipzig: Ricardo Horta statt Rashica?

Ricardo Horta
Gute Quote im Trikot von Sporting Braga: Ricardo Horta.
Foto: imago images / GlobalImagens
02.09.2020 - 18:59 | von Johannes Ketterl

Mit dem südkoreanischen Offensivspieler Hee-chan Hwang (Red Bull Salzburg), Allrounder Benjamin Henrichs (AS Monaco) und Torwarttalent Josep Martinez (UD Las Palmas) hat RB Leipzig bislang drei Neuzugänge vermeldet. Während Henrichs zunächst ausgeliehen wurde, kosteten Hwang und Martinez zusammen lediglich ein Drittel der 53 Millionen Euro Ablöse, die der FC Chelsea für Timo Werner überwiesen hat. Und dennoch muss offenkundig auch RB Leipzig in diesem Transfersommer genau haushalten.

Anders als in den vergangenen Jahren sind bedingt durch die coronabedingten Einnahmeeinbußen keine ganz großen Sprünge drin. So verzichtete Leipzig darauf, die Kaufoption für den vom AS Rom ausgeliehenen Patrik Schick zu ziehen, der nun wohl für annähernd 30 Millionen Euro zu Bayer Leverkusen weiterziehen wird. Noch offen ist derweil, ob sich eine Weiterverpflichtung von Angelino realisieren lässt, der als Leihgabe von Manchester City überzeugen konnte, aber sicherlich auch nicht ganz günstig zu haben sein wird.

Als relativ sicher gilt, dass die Roten Bullen in der Offensive noch nachrüsten werden. Als Alternative zu Schick hat Leipziger offenbar den norwegischen Nationalstürmer Alexander Sörloth von Trabzonspor im Blick. Die Gespräche mit dem türkischen Erstligisten erweisen sich dem Vernehmen nach aber als nicht ganz einfach. So soll eine Ablöseforderung von rund 20 Millionen Euro im Raum stehen.

13 Millionen Euro für Ricardo Horta?

Keine Einigung erzielt haben die Leipziger Verantwortlichen bislang auch mit dem SV Werder Bremen in Sachen Milot Rashica. Viel mehr als die gebotenen 15 Millionen Euro sind die Roten Bullen für den kosovarischen Nationalspieler offenbar nicht zu zahlen bereit. Bremen verlangt deutlich mehr und schließt mittlerweile einen Verbleib Rashicas nicht mehr aus.

In Leipzig verfolgt man dagegen wohl einen Alternativplan. Laut "Sky" haben die Sachsen ein Angebot über 13 Millionen Euro für den portugiesischen Nationalspieler Ricardo Horta von Sporting Braga abgegeben. Der 25-Jährige, der bislang ein Länderspiel bestritten hat, verbuchte vergangene Saison in 33 Ligaspielen zwölf Tore und sechs Vorlagen. Ricardo Horta, der auf beiden Flügeln und auch als zweite Spitze eingesetzt werden kann, verfügt in seinem bis 2024 laufenden Vertrag soweit bekannt über eine Ausstiegsklausel, die aber über dem Leipziger Gebot liegen soll.