Ridle Baku und Maxence Lacroix bekennen sich zum VfL Wolfsburg

Hat den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft: Ridle Baku.
Hat den Sprung in die Nationalmannschaft geschafft: Ridle Baku.
Foto: IMAGO / regios24
14.04.2021 - 07:44 | von Johannes Ketterl

Trotz der 3:4-Niederlage am Samstag bei Eintracht Frankfurt befindet sich der VfL Wolfsburg auf dem besten Weg in die Champions League. Großen Anteil daran hat die kluge Personalpolitik der jüngeren Vergangenheit und einigen Volltreffern auf dem Transfermarkt. So verpflichteten die Wölfe im vergangenen Sommer mit Ridle Baku und Maxence Lacroix zwei junge Akteure, die ihren Marktwert inzwischen vervielfacht haben und die längst auch andernorts Begehrlichkeiten wecken.

Allerdings zeichnet sich ab, dass beide zumindest noch ein weiteres Jahr in Wolfsburg bleiben werden. Wie die "Sport Bild" berichtet, wird der unter anderem bei Borussia Dortmund gehandelte Lacroix allen Interessenten absagen. Stattdessen laufen Gespräche über eine Verlängerung des ohnehin noch bis 2024 laufenden Vertrages samt deutlicher Gehaltsaufbesserung und inklusive einer ab 2022 gültigen Ausstiegsklausel.

Unabhängig von einer Verlängerung hat der ohnehin bis 2025 gebundene Baku laut "Sport Bild" intern für ein weiteres Jahr zugesagt. Geht die Entwicklung des 23-Jährigen, der im November sein erstes A-Länderspiel bestritten hat, so weiter wie in den letzten Monaten, wären dann im Sommer 2022 lukrative Angebote von absoluten Top-Klubs keine Überraschung.