Schalke 04 hofft noch auf Ralf Rangnick

Hat Schalke am Samstag abgesagt: Ralf Rangnick.
Hat Schalke am Samstag abgesagt: Ralf Rangnick.
Foto: IMAGO / Sven Simon
21.03.2021 - 07:27 | von Johannes Ketterl

Die 0:3-Niederlage am Samstagabend im Krisenduell gegen Borussia Mönchengladbach hat den FC Schalke 04 der 2. Bundesliga wieder ein Stück näher gebracht. Bei nur noch acht ausstehenden Spielen die für die Rettung wohl mindestens noch nötigen sechs Siege einzufahren, darf man inzwischen getrost als aussichtsloses Unterfangen betrachten. Dafür laufen die Planungen für den Neuaufbau auf Hochtouren, bei denen es wenige Stunden vor Anpfiff der Partie gegen Gladbach mit dem Absage von Ralf Rangnick indes auch einen Nackenschlag wegzustecken gab.

"Leider sehe ich mich aufgrund der der zahlreichen Unwägbarkeiten innerhalb des Vereins derzeit nicht in der Lage, die sportliche Verantwortung bei S04 zu übernehmen", hatte Rangnick in einem öffentlichen Statement erklärt und damit die Schalker Verantwortlichen um Aufsichtsratschef Dr. Jens Buchta überrascht. Denn eigentlich hatte man sich auf Schalke nach einem ersten Austausch am Donnerstag auf einem guten Weg zu einer Einigung gewähnt.

Ganz aufgegeben hat man auf Schalke in Sachen Rangnick aber noch nicht und sieht auch wegen der Wörtchens "derzeit" in Rangnicks Absage noch eine Chance. Buchta kündigte am Rande der Partie gegen Mönchengladbach auf jeden Fall an, am Montag noch einmal Kontakt zu Rangnick bzw. zu dessen Berater Marc Kosicke aufnehmen zu wollen. Zugleich allerdings werden auch die Gespräche mit anderen, namentlich bislang nicht bekannten Kandidaten vorangetrieben, um möglichst bald eine Lösung präsentieren und mit den konkreten Kaderplanungen beginnen zu können.