Schalker Bemühungen um Andreas Voglsammer nicht erfolgreich

Noch ohne Bundesliga-Tor: Andreas Voglsammer.
Noch ohne Bundesliga-Tor: Andreas Voglsammer.
Foto: IMAGO / pmk
31.03.2021 - 08:03 | von Johannes Ketterl

Angesichts einer nur noch sehr kleinen Chance auf den Klassenerhalt ist es nur zu verständlich, dass beim FC Schalke 04 die Planungen bereits auf die 2. Bundesliga ausgerichtet werden. Für die Mission Wiederaufstieg wurde mit Danny Latza bereits ein erfahrener Mittelfeldmann verpflichtet, der ablösefrei vom 1. FSV Mainz 05 kommt. Auch weitere Verstärkungen sollen nach Möglichkeit zum Nulltarif kommen. Dabei liegt der Fokus im Moment vor allem auf einem verlässlichen Torjäger.

Laut der "Sport Bild" beschäftigt sich Schalke in diesem Zusammenhang vor allem mit Simon Terodde (Hamburger SV), Serdar Dursun (SV Darmstadt 98) und Kenan Karaman (Fortuna Düsseldorf), die bei ihren Klubs allesamt nur noch bis 30. Juni unter Vertrag stehen.

Ebenfalls nur noch wenige Monate gebunden ist Arminia Bielefelds Andreas Voglsammer, bei dem die Schalker Verantwortlichen offenbar schon vor Wochen vorgefühlt haben. Allerdings passten die finanziellen Wünsche des 29-Jährigen, der auch verletzungsbedingt in dieser Saison erst auf zehn Bundesliga-Einsätze kommt, laut der "Sport Bild" nicht zu den Schalker Vorstellungen, sodass die Gespräche nicht fortgesetzt wurden.

Nicht ausgeschlossen aber, dass das Thema nochmals heiß wird, solange Schalke keinen neuen Stürmer gefunden hat und Voglsammers Zukunft offen ist.