Silas Wamangituka offenbar vor Verlängerung beim VfB Stuttgart

In München verletzt vom Platz: Silas Wamangituka.
In München verletzt vom Platz: Silas Wamangituka.
Foto: IMAGO / Poolfoto
31.03.2021 - 07:37 | von Johannes Ketterl

Die am 20. März erlittene 0:4-Niederlage beim FC Bayern München hat der VfB Stuttgart mit Blick auf die Tabelle zwar schnell abhaken können, doch die schwere Verletzung von Silas Wamangituka, der mit einem in der Allianz Arena erlittenen Kreuzbandriss lange ausfällt, wird noch immer nach. Vom Tisch ist durch die Zwangspause auf jeden Fall ein sommerlicher Transfer des schnellen Angreifers, der nun stattdessen wohl in Stuttgart verlängern wird.

Laut einem Bericht der "Sport Bild" wird der VfB Stuttgart die starken Leistungen Wamangitukas, der mit elf Toren und fünf Vorlagen großen Anteil daran hat, dass die Schwaben einem sorgenfreien Saisonende entgegensteuern, mit einer Gehaltserhöhung belohnen.

Der Kongolese, der bislang dem Vernehmen nach weniger als eine Million Euro pro Jahr verdient, soll künftig gut 1,5 Millionen Euro per annum kassieren, verlängert dafür aber im Gegenzug sein ohnehin noch bis 2024 datiertes Arbeitspapier um ein weiteres Jahr. Eine Ausstiegsklausel soll auch das neue Vertragswerk nicht beinhalten.

Dass Wamangituka bei gleichbleibender Entwicklung wie vor der Verletzung tatsächlich bis 2025 in Stuttgart bleiben wird, ist indes eher unwahrscheinlich. Mit dem neuen Vertrag sichert sich der VfB aber für mögliche Ablösegespräche eine nochmals bessere Verhandlungsposition.