Stefan Ortega bei Arminia Bielefeld vor dem Absprung?

In Bielefeld nur noch bis 2022 unter Vertrag: Stefan Ortega.
In Bielefeld nur noch bis 2022 unter Vertrag: Stefan Ortega.
Foto: IMAGO / Revierfoto
01.05.2021 - 07:40 | von Johannes Ketterl

Mit einem Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz geht Arminia Bielefeld in die letzten drei Spieltage und hat den Klassenerhalt damit selbst in der Hand, obwohl Hertha BSC auf Rang 17 bei vier Zählern weniger noch drei Partien in Rückstand ist. Da als nächstes das direkte Duell mit der Hertha in Berlin ansteht, könnte die Arminia schon am 32. Spieltag einen vielleicht vorentscheidenden Big-Point landen. Als Hoffnungsträger vor der Reise in die Hauptstadt gilt natürlich wieder Torwart Stefan Ortega, ohne den die Ausgangslage aktuell wohl weitaus weniger freundlich wäre.

Der 28 Jahre alte Schlussmann war schon im Aufstiegsjahr ein Erfolgsgarant und hat in der Bundesliga nahtlos daran angeknüpft. So sehr, dass sogar dem FC Bayern München Interesse an einer Verpflichtung Ortegas als Backup für Manuel Neuer nachgesagt wird.

Laut Sport-1-Reporter Florian Plettenberg allerdings liegt Ortega bisher noch kein Angebot aus München vor. Dafür sollen bei Ortega Anfragen aus Spanien und Italien eingegangen sein. Auf jeden Fall soll Ortega den Absprung aus Bielefeld planen, wohl um in nicht mehr ganz jungem Fußballer-Alter den nächsten Schritt machen zu können.

Weil Ortegas Vertrag 2022 endet und damit nur noch im bevorstehenden Sommer eine Ablöse erzielt werden kann, würde sich wohl auch die Arminia einem Wechsel nicht verschließen - immer vorausgesetzt, die Konditionen stimmen.