Suat Serdar auf dem Sprung zu Hertha BSC?

Bald in der Hauptstadt am Ball? Suat Serdar.
Bald in der Hauptstadt am Ball? Suat Serdar.
Foto: IMAGO / RHR-Foto
09.06.2021 - 08:02 | von Johannes Ketterl

Nach einem enttäuschenden Jahr, das trotz hoher Investitionen in den vergangenen Transferperioden beinahe im Abstieg in die 2. Bundesliga geendet hätte, will sich Hertha BSC nun nicht nur konsolidieren, sondern in der neuen Saison wieder höhere Tabellenregionen anpeilen. Allerdings mit einer veränderten Personalpolitik, soll künftig doch größerer Wert auf die Mentalität neuer Spieler geachtet werden, nachdem in Sachen Geschlossenheit zuletzt eine Menge Luft nach oben war.

Neuzugänge lassen bislang abgesehen von den Rückkehrern Arne Maier (Arminia Bielefeld), Davie Selke (Werder Bremen) und Dennis Jastrzembski (Waldhof Mannheim), deren Zukunft aktuell als offen einzustufen ist, noch auf sich warten.

Allerdings scheint der neue Sportvorstand Fredi Bobic in einer potentiellen Schlüsselpersonalie schon fortgeschritten zu sein. So sind die Gespräche der Berliner laut "Sport Bild" sowohl mit Suat Serdar als auch dessen Noch-Arbeitgeber FC Schalke 04 weit gediehen. Nachdem eine erste Offerte über fünf Millionen Euro auf wenig Gegenliebe gestoßen sein soll, haben sich beide Vereinen offenbar auf eine Ablöse im Bereich von acht Millionen Euro verständigt.

Auch Serdar, der nach einer auch verletzungsbedingt wenig glücklich verlaufenen Saison neu starten will, scheint trotz anderer Angebote aus dem In- und Ausland klar zur Hertha zu tendieren. Denkbar, dass zeitnah Vollzug gemeldet und der erste echte Neuzugang der Hertha präsentiert werden kann.